Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Baby Jesus: Rock and Roll Music (Review)

Artist:

Baby Jesus

Baby Jesus: Rock and Roll Music
Album:

Rock and Roll Music

Medium: LP/Download
Stil:

Garage Rock

Label: La Pochette Surprise Records
Spieldauer: 38:48
Erschienen: 18.08.2023
Website: [Link]

Bei den Schweden von BABY JESUS ist der Albumname Programm. „Rock and Roll Music“ ist ein knarziges Freudenfest an schepperndem Garagenrock.
Die Analog-Ästhetik der Aufnahmen sorgt nicht nur für ein organisches Soundbild, sondern wird auch von dem Bild einer Tonbandmaschine auf dem Backcover dieser LP unterstrichen, das wie ein Statement unter dem Bandnamen prangt.

Dabei wirkt die Musik in ihrer spontanen Herangehensweise, teilweise wie aus der Zeit gefallen.
Der hüftschwingende Rock'n'Roll der 1960er-Jahre findet sich als Basis in sämtlichen Stücken, wird aber hier und da durch eine verrucht-dreckige Attitüde ergänzt, die auch einem Suff-Keller voller Punks entstammen könnte.

Allerdings klingen BABY JESUS in ihrer klanglichen Rohheit stets charmant und liebenswert, denn im Grunde geht es ihnen doch nur darum, zur Bewegung und/oder zum Tanzen anzuregen.
Zumindest verfestigt sich dieser Eindruck mehr und mehr, je öfter das Album auf dem Plattenteller rotiert.

FAZIT: Sicher, die Zeit bleibt nicht stehen, aber das heißt nicht, dass es doch wenigstens künstlerische Rückbesinnungsversuche geben darf. Bei BABY JESUS ist der Name Programm, denn „Rock and Roll Music“ bietet genau das, wofür das titelgebende Genre in seinen Ursprüngen stand. Eine tendenziell verruchte Attitüde, Spaß am Tun und analoge Knarz-Sounds. Hier wird er Asphalt zur Tanzfläche.

Dominik Maier (Info) (Review 1431x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Crawler
  • Don’t Pass Me By
  • I Wanna Hear Her Say
  • Down The Line
  • Maybe Tomorrow
  • Right Before I Go
  • These Days
  • …And I Saw
  • I Can’t Have It
  • Rock And Roll City
  • Rainy Eyes

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!