Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Gavial: VOR - CD Editon (Review)

Artist:

Gavial

Gavial: VOR - CD Editon
Album:

VOR - CD Editon

Medium: CD/Download
Stil:

Blues- und Stoner Rock mit psychedelisch krautiger Würzung

Label: Exile On Mainstream Records
Spieldauer: 46:57
Erschienen: 19.05.2023
Website: [Link]

Auch ohne dass einem die TOURETTE BOYS ein Begriff sind, stellt deren Nachfolgeband GAVIAL mit „Vor“ ein spannendes Album zur Diskussion. Zu hören gibt’s entschleunigten Stoner-Rock, der keinen Hehl aus seiner Nähe zum Blues macht und gerne von nebulösen Psychedelika umweht wird.

So gesehen repräsentiert die Band eine gewisse Polarität. Denn einerseits klingt die Musik abgehoben, die Songs scheinen einem psychedelischen Äther zu entspringen, der u.a. die eine oder andere Assoziation zu den Meistern der Soundflächen PINK FLOYD wach werden lässt.
Auf der anderen Seite ist „Vor“ doch ein wesentlich erdigeres Soundbild zueigen. Das passt auch hervorragend zum groovebetonten Blues von Stücken wie „Collecter“ oder dem psychedelisch mäandernden „Wheels“.
Tatsächlich sind es aber viel weniger einzelne Songs, die das Album auszeichnen, als vielmehr der Eindruck hier ein Gesamtkunstwerk präsentiert zu bekommen, das sich aktiv erarbeitet werden will. Natürlich lässt es sich zu den Klängen von Stücken wie „Passing“ hervorragend wegdämmern (im positiven, wie auch im negativen Sinn), aber unter der bloßen Musik schlummert eben auch eine diffuse Energie, die sich erst mit der Zeit erschließt.

GAVIAL suhlen sich in manchen Momenten geradezu in Trostlosigkeit, allerdings tun sie das immer mit einem gewissen Blick der Akzeptanz, oder wenigstens der Grundhaltung, das Beste aus einer beschissenen Situation gemacht zu haben („Circles, Part 1“). Das klingt mitunter sehr intim, geradezu schmerzlich, aber zugleich findet sich auch das Angebot oder wenigstens die Chance auf eine persönliche Erlösung. Dieser Idee folgend klingt ein Song wie „Bridges“ in Teilen beinahe selbstvergessen, vielleicht sogar erhebend ob der Tatsache, dass eben jedem Ende ein Neuanfang innewohnt.
Vielleicht verbirgt sich genau hier das übergeordnete Motiv dieses Albums, womit sich der Kontext einer Zäsur eben nicht nur auf den musikalischen Neuanfang der Musiker unter anderem Namen beziehen lässt, sondern auch auf eine Geisteshaltung. Das Stichwort heißt wohl 'Entwicklung'.

FAZIT: GAVIAL wissen auf „Vor“ eine vielfältige musikalische Stimmung zu kreieren, die zwischen sphärischer Entrücktheit und groovebetonter, musikalischer Bodenhaftung eine Vielzahl an Facetten aufweist. Müssten Etikettierungen her, sind Blues-, Stoner- und Psychedelic-Rock sicher nicht verkehrt, aber sie treffen auch nicht zu einhundert Prozent ins Schwarze. Eine gewisse Offenheit für die Gefühle und Imaginationen, die Musik erzeugen kann, ist sicher von Vorteil, um in dieses Album einzutauchen.

Dominik Maier (Info) (Review 1306x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Circles - Part 1
  • Modern Times
  • Collector
  • Bridges
  • Circles - Part 2
  • Wheels
  • Passing
  • Famethrower

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!