Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Rottening: Demo (Review)

Artist:

The Rottening

The Rottening: Demo
Album:

Demo

Medium: Download
Stil:

Old School Death Metal

Label: Eigenveröffentlichung
Spieldauer: 11:19
Erschienen: 10.01.2023
Website: [Link]

Dem schnörkellosen Svensk Döds Metal frönen THE ROTTENING aus der Edge-of-Sanity-Heimatgemeinde Finspång auf ihrem Debüt-Demo mit jenen Trademarks, die seit dem Ende der Achtziger Jahre dazugehören.

Die tiefergestimmten Gitarren sägen nicht zu schnell, dafür mit Nachdruck, die finsteren Vokills scheinen aus einer Gruft in die Welt der (noch) Lebenden hinüberzuschallen, die Rhythmusfraktion gibt stoisch den Takt vor, lässt es dabei allerdings nicht an Groove missen. Von den drei Tracks entpuppt sich vor allem "Silence Of Your God" als kleiner Hit, wobei es alle Stücke nicht an Eingängigkeit missen lassen, doch die religionskritische Nummer zeichnet sich durch eine besondere Griffigkeit aus.

Mehr als traditionelles Fast Food servieren die Schweden allerdings nicht auf ihrem Demo. Wer neben den Klassikern z.B. Revel in Flesh gerne mal auflegt, der wird auch von THE ROTTENING gut bedient. Bands, die den Old School Death Metal musikalisch weiterentwickeln wie z.B. Throne of Heresy, sind jedoch nicht in Schlagdistanz.

FAZIT: Vom Gewinn des sprichwörtlichen Blumentopfs könnten THE ROTTENING mit ihrem Debüt-Demo kaum weiter entfernt sein, denn sie zocken Death Metal, wie er landestypischer nicht klingen könnte. Das Quintett ist mit Spaß an der Freude und genügend Verve bei der Sache, so dass es sich hier um einen kurzweiligen Einstand handelt, der Old-School-Death-Metal-Fans ein feistes Grinsen in ihre Hackfressen zaubern sollte.

Thor Joakimsson (Info) (Review 2153x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Ode To Rot
  • Silence Of Your God
  • Maleficarum

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!