Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

eMolecule: The Architect (Review)

Artist:

eMolecule

eMolecule: The Architect
Album:

The Architect

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Progressive Rock / Metal

Label: Inside Out / Sony
Spieldauer: 69:54
Erschienen: 10.02.2023
Website: [Link]

2013 erschien "Dimensionaut, das erste und einzige Album der Neo-Progressive-Rock-Combo Sound of Contact, die im Anschluss an die Veröffentlichung unter anderem beim Night of the Prog Festival auf der Loreley Eindruck schunden. Wesentliche Mitglieder waren neben Mitbegründer und Keyboarder Dave Kerzner Genesis-Halbgott Phil Collins´ Sohn Simon (ebenfalls Schlagzeuger und Sänger) und der diplomierte kanadische Multi-Instrumentalist/Produer Kelly Nordstrom, die sich nun nach ziemlich genau zehn Jahren erneut zu zweit die Ehre geben.

EMOLECULE werden indes erst gar nicht als Band beworben, sondern stellen sich als Duo und logische Fortsetzung von Sound of Contact vor. Der Startschuss dafür fiel im Rahmen einer nneuerlichen Kollaboration der beiden für ein Soloalbum von Collins, woraufhin sie das Material für "The Architect" über längere Zeit hinweg größtenteils in Irland erarbeiteten.

Wohingegen die Texte offensichtlich einem dystopisch-futuristischen Narrativ folgen, kann man die Musik tatsächlich als Expansion des Konzepts von Sound of Contact betrachten. "The Architect" bietet also einmal mehr modern in Szene gesetzten Prog Rock, der in Hinblick auf beispielsweise Frost* oder OSI bestens ins Programm des Labels Inside Out passt. Die kompakteren Songs - beispielsweise das schleichende ´Beyond Belief´ oder das schreitende ´Prison Planet´ - leben von ausgefuchstem Klangdesign mit vielschichtigen Keyboards, perkussivem Schlagzeugspiel und zusätzlichen Drum-Loops, derweil Collins´ Gesangsmelodien einen gewohnt hohen Pop-Appeal aufweisen, wozu man sich nur die schwerelose Ballade ´Awaken´ anzuhören braucht.

Das polternde ´Dosed´ schrammt im Refrain am Metal-Rand, wohingegen die beiden Longtracks -der finstere Achtminüter ´Mastermind´ und die fast elf Minuten von ´Emolecule´ - eine Fülle von Geschmacksnuancen aufkommen lassen, seien es Industrial oder sogar in die Gegenwart übersetzte Pomp-Rock-Gesten vom breitbeinig gespielten Heavy-Riff bis zur Synthesizer-Fanfare.

FAZIT: "The Architect" ist ein klassisches Erzähl-Album und markiert als solches einen Balanceakt zwischen Soundtrack-mäßiger Opulenz (dramaturgische Längen nicht ausgeschlossen) und liedhaftem Songwriting. Ersteres gelingt EMOLECULE ausgezeichnet, weil Kelly Nordstrom ein erstklassiger Sounddesigner ist, und schließt letzteres manchmal automatisch aus, doch eine gute Handvoll gedrungener Songs mit mehrheitsfähigen Hooks (Simon Collins´ an Papa erinnerndes Organ ist Gold wert!) ist bei elf Tracks keine schlechte Ausbeute.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1961x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 1. eMolecule 10:43
  • 2. The Architect 6:05
  • 3. Prison Planet 4:58
  • 4. Mastermind 8:39
  • 5. Dosed 5:07
  • 6. The Turn 5:56
  • 7. Awaken 5:09
  • 8. Beyond Belief 4:47
  • 9. The Universal 6:03
  • 10. My You 5:27
  • 11. Moment of Truth 6:56

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!