Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Van & Borner: Miracles (Review)

Artist:

Van & Borner

Van & Borner: Miracles
Album:

Miracles

Medium: CD
Stil:

Instrumental

Label: BTR Records
Spieldauer: 43:59
Erschienen: 2003
Website: [Link]

So ganz mag dieses Album der polnischen Band nicht zu dieser Website passen. "Miracles" ist ein (fast) rein instrumentales Stück Musik, das recht tief in elektronischen Soundgefilden verwurzelt ist. Das klingt aber im ersten Moment schlimmer als es tatsächlich ist, denn dieses Debüt Album versprüht nicht den "Charme" synthetischer drum computer und Synthie Orgien, sondern eignet sich eher zur Entspannungstherapie unter dem Kopfhöhrer.
Die acht Stücke plus einem Bonustrack klingen trotz des recht vehementen Einsatzes elektronischer Soundtüfteleien recht organisch und handgemacht. Was nicht zuletzt auch daran liegt, daß eine echte Gitarre und ein echter Bass zum Einsatz kommen. Die Gitarre klingt nach melodisch-entspanntem 70er Prog Rock und die Basslininen drücken mit einem gesunden und niemals anstregendem Maß an Komplexität aus den Boxen.
Teilweise erinnern die Kompositionen ein wenig an diese nicht tot zu kriegenden Nature Sounds CDs - die allesamt sehr atmosphärischen, teilweise ein wenig gespenstisch klingenden Stücke lassen jedenfalls keinen Streß aufkommen. Die dezent eingesetzten, mystischen Gesänge geben dem ganzen einen gewissen Weltmusik-Anstrich.

FAZIT: Für den Großteil der Leser dürfte "Miracles" nicht unbedingt interessant sein. Wer aber bei einer Mischung aus elektronischer Entspannungsmusik und leichten Prog und Jazz Einflüssen keine kalten Füße bekommt, der hat mit "Miracles" eine neue Einschlafhilfe gefunden. [Album bei Amazon kaufen]

Nils Herzog (Info) (Review 1855x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Shadow Dancing
  • Walking In Clouds
  • Golden Spirits
  • Masai Boy
  • Evening On The Island
  • Miracles
  • Mystic
  • Lullaby For Goodnight
  • Walking In Clouds (radio version)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!