Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bionic Angel: The Awakening (Review)

Artist:

Bionic Angel

Bionic Angel: The Awakening
Album:

The Awakening

Medium: CD
Stil:

Gothic / Electro

Label: Eigenproduktion
Spieldauer: 21:50
Erschienen: 2006
Website: [Link]

Die bionischen Engel bezeichnen sich auf ihrer Website selbst als “Skandalband” und sind angeblich schon oft Zielscheibe von Presse, politischen und religiösen Gruppierungen gewesen. Ok, mag alles sein, aber neben mehr oder weniger charmanten Rechtschreibfehlern auf der Website ist eines ein echter Witz: Die Band bezeichnet ihre Musik als „Art-Rock“.

Was ist bitteschön Kunst daran, scheppernde Utz-Utz-Electro-Beats mit dünnen, blechernden Riffs und nintendo-artigem Keyboard Gefiepse anzureichern? Die Spielzeit beträgt zum Glück kaum mehr als 20 Minuten – so gesehen nimmt das halbwegs erträgliche „Transit To Hell“ auf dieser EP prozentual eine Menge Platz ein. Die Riffs klingen hier nicht ganz so sehr nach Konservendose und ein unsicher gedudeltes Gitarrensolo bringt etwas Farbe in den nichtssagenden Sound-Müll. Der Gesang ist komplett daneben – weder das krötenartige Krächzen noch die wackligen Clean-Passagen machen hier Lust auf mehr; doch selbst singtechnische Brillanz hätte aus diesen unausgegorenen 08/15 Kompositionen (das Wort mag man gar nicht benutzen) kaum mehr etwas herausholen können. Schnell wird klar, warum die deutsch-amerikanische Band auf „provokante“ Bühnenshows setzen muß: Musikalisch haben sie nichts zu vermelden.

FAZIT: Individuen mit Hang zur zügellosen Selbstkasteiung: Bitte zugreifen und leiden!

Nils Herzog (Info) (Review 3029x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 3 von 15 Punkten [?]
3 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Clone Your Soul
  • End Of The Day
  • Love And Hate
  • Transit To Hell
  • God Is The Pain

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!