Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Jim Peterik: Above The Storm (Review)

Artist:

Jim Peterik

Jim Peterik: Above The Storm
Album:

Above The Storm

Medium: CD
Stil:

Soft Rock

Label: Frontiers Records
Spieldauer: 62:00
Erschienen: 2006
Website: [Link]

Es ist nun schon gut 30 Jahre her, dass John Peterik, Gitarrist von Survivor und Mitglied der legendären „Ides Of March“, sein letztes Soloalbum vorgelegt hat. Umso mehr ist man dann natürlich auf sein neustes Werk „Above The Storm“ gespannt, das am 24.03.06 erscheinen wird.
Und wo wir gerade dabei sind: Spannung wird auf „Above The Storm“ nicht gerade geboten. Dafür meist seichte Balladen und Soft-Rock, Rentner-Bierzelt-Schunkel-Rock Songs mit gekünstelter Herzschmerz Attitüde.

Wo die ersten beiden Songs, „Live Life“ und „Burning With A Reason“ mit ihren Ohrwurmmelodien und flotten Rhythmen noch einen positiven Eindruck hinterlassen, macht sich schon bald Langeweile breit. Der balladeske Titeltrack „Above The Storm“ ist ganz nett, und der zahme Rocker „Stand Up And Be Counted“ geht auch noch durch. Aber spätenstens ab Lied 6 kommt wirklich nichts mehr, wass mich nur annähernd mitreißen kann, außer vielleicht „Hiding From Yourself“, dass mit einem coolen 80s Feeling daherkommt.

Die Produktion ist toll, und im Sound sind unzählige kleine Details versteckt. Professionelle Backing Vocals, männlich als auch weiblich, sowie interessante Arrangements werten die Scheibe dann doch nochmal auf. Auch die Soli sind, wie auch anderes zu erwarten, toll, und bilden meist den besten Teil der Songs.

FAZIT: Ich kann mir durchaus gut vorstellen, dass Leute, die es überhaupt nicht hart mögen, Gefallen an diesem Silberling finden könnten. An einem sonnigen Abend auf der Terasse stellt diese CD die ideale Hintergrundberieselung dar, unspektakulär und doch irgendwie entspannend.
Aber auch auch Namen wie Johnny Van Zant (Lynyrd Skynyrd) und die ganze Pride of Lions Truppe reißt das Album leider nicht aus der Mittelmässigkeit heraus.

Julian Islinger

Gast-Rezensent (Info) (Review 2650x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 6 von 15 Punkten [?]
6 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Live Live
  • Burning With A Reason
  • Above The Storm
  • In The Days We Have
  • Stand And Be Counted
  • At The Times Of The Night
  • A Kiss To Remember You
  • The God In You
  • Secrets Of A Woman
  • A Talent For Loving You
  • Hiding From Yourself
  • Midnight In My Soul
  • We Believe

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!