Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Saga: Trust (Review)

Artist:

Saga

Saga: Trust
Album:

Trust

Medium: CD
Stil:

Melodic Rock / Prog Rock

Label: InsideOut
Spieldauer: 49:38
Erschienen: 2006
Website: [Link]

Die Kanadier machen die Rockszene nun schon seit sagenhaften 28 Jahren unsicher und haben in dieser Zeit sechzehn Studioalben unter das Volk gemischt. Der Sound auf „Trust“ ist wieder ein wenig verspielter geworden – das Wort „progressiv“ sollte vielleicht gemieden werden, denn reiner Prog sind SAGA wirklich nicht.

Gleich am Anfang dürfen die Füße lockerleicht mitwippen: „That’s As Far As I’ll Go“ ist hocheingängiger, bombastischer Softrock mit präsenten Keyboards und einer Melodie, die nach wenigen Sekunden im Ohr vor Anker geht. Für diese Eingängigkeit machen sich SAGA gewiß genauso viele Freunde wie Feinde.

„I’m OK“ stellt zu einem frühen Zeipunkt einen echten Höhepunkt dar. Sadlers Gesang ist streckenweise zebrechlich, dennoch mit genügend Kraft ausgestattet – der Chorus strahlt gediegene Erhabenheit und Dramatik aus, während im Hintergrund Keyboards und Gitarren in hohen Tonlagen perlen. Einerseits gefühlvoll, andererseits bombastisch ohne künstliches Orchester auf mindestens 128 Tonspuren.

„Time To Play“ nervt mit impertinenter Melodiearmut. Der Gesang besteht hauptsächlich aus dröger Phrasierung und leichte Funk Einflüsse machen das Leben schwer. Zum Glück bleibt es bei diesem einen Ausrutscher.

„My Friend“ ist eine Ballade, die wie für Sadlers schmeichelnde Schönklangstimme geschaffen ist. Das Stück ist zurückhaltend instrumentiert und mit Holzbläsern versehen, die mit ihrem warmen Klang viel Atmosphäre schaffen.

Jede einzelne Track muß wirklich nicht angesprochen werden, denn trotz wiederentdeckter Spielfreude bieten SAGA immer noch die üblichen ohrwurmartigen Rocknummern mit jeder Menge opernhafter Dramatik, Keyboardbombast und flitzenden Gitarrenleads und –soli. Viele Gesangslinien wurden mehrfach übereinandergelegt – dieser Choreffekt trägt zum eher weicheren Sound des Albums bei, was perfekt zu den molligen Synthieklängen paßt. Große Überraschungen werden nicht geboten, wobei das Schifferklavier auf „On The Other Side“ eine wirklich gute Figur macht – nächstes Mal gerne mehr von so etwas!

Die Special Edition des Albums enthält noch eine DVD mit einem fünfzehnminütigen „Making Of“ mit Einblicken in die Aufnahmeräume, Interviews und der Möglichkeit, Gitarrist Ian Crichton beim Solieren mal auf die Finger zu schauen.

FAZIT: Alles in allem ein nettes Rockalbum für laue Sommertage. Nicht zu anspruchsvoll, aber auch nicht mit allzu nervigen AOR Platitüden bestückt – SAGA schlagen eine Brücke zwischen Prog und einfach zu konsumierender Melodic Rock Kost. Ein paar mehr Kanten und ein ums andere Mal eine etwas härtere Gangart hätten dem Album etwas mehr Frische verliehen, aber nach 28 Jahren kann man das wohl nicht mehr verlangen … [Album bei Amazon kaufen]

Nils Herzog (Info) (Review 2946x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • That´s As Far As I´ll Go
  • Back To The Shadows
  • I´m OK
  • Time To Play
  • My Friend
  • Trust
  • It´s Your Life
  • Footsteps In The Hall
  • Ice In The Rain
  • You Were Right
  • On The Other Side

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!