Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bones Of Freedom: World Domination I (Review)

Artist:

Bones Of Freedom

Bones Of Freedom: World Domination I
Album:

World Domination I

Medium: CD
Stil:

Hard Rock

Label: Spook / Metal Revelation
Spieldauer: 56:03
Erschienen: 11.11.2009
Website: [Link]

Nach einer EP heißt es Vollzeit für diese Hardrocker. Statt rotzrockig abzugehen wie andere Landsmänner, klingt hier vieles wahlweise nach Doomrock oder hartem Proto-Prog von Purple bis zu ausschweifenden Led Zeppelin. Hinzu kommt noch der Blues, wie in Cream durch die Amps geblasen haben. Natürlich ist das im Jahre 2009 alles nicht mehr so wichtig, authentisch und grenzsprengend ...

BONES OF FREEDOM tun vieles, um ihre Musik interessant zu halten, so dies im Rahmen der Genregrenzen möglich ist. Das beginnt bei variabler Musiziergeschwindigkeit und rhythmischen sowie Taktwechseln ("Blitzkrieg", "Down") und hört beim Zitieren der Kompositionsprinzipien alter Größen auf ("Celtic Woman" sowie das im Titel vielsagende "1973"). Dass die Jungs keinen Hehl aus ihrer Liebe zum Alten machen, dürfte klar sein, doch andererseits begibt man sich nicht auf Niedrigniveau, sondern bemüht sich um Frische und Dynamik.

Niemand interessiert sich dabei für die manchmal gar engagierten und regelrecht wütenden Lyrics, die BONES OF FREEDOM eine gewisse Aktualität verleihen. Dabei ist der Sound ebenso dreckig wie zeitgemäß. Am Ende stimmen die Koordinaten, und die Songs als Punkte stehen bombenfest im Koordinatensystem.

FAZIT: BONES OF FREEDOM haben eine verdammt starke Retrorock-Platte eingespielt, die weit weniger berechnend daherkommt als all die The Answers (als simplere Vertreter) und Bigelfs (als Orgelprogger). Zitate stehen an zweiter Stelle und geben den ohnehin funktionierenden Songs einen Bonus des Vertrauten - mehr nicht, kein Retro zum Selbstzweck. Anchecken - für Abwechslung ist gesorgt!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2876x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Loud & Proud
  • Blitzkrieg
  • Miss Dynamite
  • Save My Soul
  • The Wolf
  • 1973
  • Mistress
  • Led Waters
  • Soldiers Song
  • Ten
  • Greed 2009
  • Down
  • Celtic Woman

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!