Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Cube Casino: Four Tune (EP) (Review)

Artist:

Cube Casino

Cube Casino: Four Tune (EP)
Album:

Four Tune (EP)

Medium: CD
Stil:

Rock

Label: Eigenverlag
Spieldauer: 11:54
Erschienen: 12.05.2009
Website: [Link]

Nicht schon wieder eine von diesen zahllosen, “wie-Sand-am-Meer” Indierock Bands! Objektiv und durch die kühle Kritikerbrille betrachtet ist das fetziger, bluesiger Rock, wenn man ehrlich zu sich selbst ist, klingen CUBE CASINO fast genauso, wie viele andere Bands, die derzeit wie wild aus dem Boden der Independentmucke sprießen. KINGS OF LEON, MANDO DIAO, FRANZ FERDINAND oder KAISER CHIEFS, die sich künstlerisch unabhängig nennen und trotzdem einem Trend folgen. Treffender als es CUBE CASINO nennen, kann man es gar nicht bezeichnen: „Pseudo Neon Punk“.
Nichts anderes...

Sollen CUBE CASINO, die 2007 in Düsseldorf gegründet wurden und sogar MTV-Rookie des Monats wurden, nun eine Karikatur oben genannter „Indie“-Bands sein oder ist die klassische Viererkombo tatsächlich die unvermeidliche Überspitzung von imagegeleiteten Rotzlöffelrock?

Das mag dahingestellt sein, denn um dieses Urteil zu rechtfertigen, ist die EP „Four Tune“ mit ihren elf Minuten zu kurz. Ohne Zweifel sind die Musiker Könner auf ihrem Gebiet, der Sänger röhrt angenehm schräg aus den Boxen und mit einer fetten Portion AC/DC dienen CUBE CASINO sicher als perfekte Anheizer. Trotzdem ist das zu wenig...

FAZIT: CUBE CASINO, die Monatssieger des MTV-Rookie Wettbewerbes, werfen der nach handfester Rockmusik lechzenden Hörerschaft vier Songs in die Menge, die zwar mit einem ordentlichen Drive und einem guten Sänger kurzzeitig etwas begeistern können, dann aber schnell wieder in der hinteren Schublade verschwinden. Ebenso wenig reicht dies aus, um sich aus dem Dunstkreis von FRANZ FERDINAND und Konsorten freizuschwimmen.

Benjamin Feiner (Info) (Review 2307x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Helldrivers
  • Roll the Dice
  • Don’t Let Me Down
  • Flying Time

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mainzelmann
gepostet am: 01.10.2009

User-Wertung:
15 Punkte

Bärenstarke Combo!!!

Stimmt, die Ep könnte stärker sein (Produktion & Spielzeit), aber der Vergleich zu Franz Ferdinand & Mando Diao hinkt doch ein wenig.

Live sind Cube Casino für mich kaum zu schlagen!!!!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!