Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Da Impact: Mindshake (Review)

Artist:

Da Impact

Da Impact: Mindshake
Album:

Mindshake

Medium: CD
Stil:

Rap Metal / Crossover Rock

Label: Eigenverlag
Spieldauer: 53:31
Erschienen: 07.05.2009
Website: [Link]

DA IMPACT stellen den „Trve“-Metaller hart auf die Probe. Der von vielen so verhasste Nu Metal im Stile von Superacts wie LIMP BIZKIT oder LINKIN PARK wird auf „Mindshake“ in Reinkultur neu geboren. Es gibt die „gefürchteten“ Hip Hop-Samples, Rap-Vocals, funkige Beats und simpelste Groove-Riffs.

2003 fanden sich DA IMPACT (über den Namen sollte man den Mantel des Schweigens legen) in Münster zusammen und waren zuerst eine Zeit lang als reine Live-Band aktiv, bevor sie 2009 ihren selbstproduzierten Longplayer auf den Markt warfen. „Mindshake“ besteht aus elf Songs, die – um es mit den geflügelten Worten auszudrücken – den Schweiß aus der Anlage rocken. Die Produktion ist für eine Independent-Truppe erstaunlich gut ausgefallen, eine billige Garagenband sind DA IMPACT auf jeden Fall nicht.

Trotzdem sind speziell die aufgesetzten Rap-Parts die Schwachpunkte des Albums. Marcel Graw bemüht sich, doch der deutsche Akzent ruiniert die meisten der, im Grunde ganz ordentlichen Songs. Nu Metal-Gegnern wird dieser Brei sowieso sauer aufstoßen.

Ansonsten finden wir auf „Mindshake“ Licht und Schatten. Neben eingängigen Rockern wie „Violent Mirages“ (das Sample ist hier sehr gelungen!) oder „Shake Up Your Mind“ gibt es auch langweilige bis nervige Tracks – das furchtbar süßliche „Trapped“ oder das flachbrüstige „Cell Attitude“ sind nur Beispiele. Programmiert den Schrott heraus und ihr haltet ein annehmbares Crossover-Album in den Händen...

FAZIT: „Mindshake“ hinterlässt mich mit einem gespaltenen Gefühl. Einerseits wären DA IMPACT die perfekten Nachfolger für LINKIN PARK (auf die man seit „Minutes To Midnight“ nicht mehr zählen kann), andererseits versinkt ein Großteil des Albums im Durchschnitt und ist einfach nur nervig. Rap Metal kann verdammt gut sein, besonders Live zündet der Mix aus Hip Hop und Alternative Rock. DA IMPACT sollten sich nicht auf ihre Coolness beschränken, sondern endlich einen Zahn zulegen. [Album bei Amazon kaufen]

Benjamin Feiner (Info) (Review 3235x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Revenge
  • Trapped
  • Violent Mirages
  • Lost Soul
  • Jazz & Coolin
  • Bring It Back (Feat. Dr. Ring-Ding)
  • Shake Up Your Mind
  • Cell Attitude
  • My Life
  • Find Love
  • Take Me Away

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!