Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Trigger The Bloodshed: The Great Depression (Review)

Artist:

Trigger The Bloodshed

Trigger The Bloodshed: The Great Depression
Album:

The Great Depression

Medium: CD
Stil:

Technical Death Metal

Label: Rising
Spieldauer: 34:07
Erschienen: 06.04.2009
Website: [Link]

Mit ihrem zweiten Album haben sich die britischen Jungspunde ordentlich gesteigert. Jagte man mit dem chaotischem Erstling noch durch sämtliche Extreme, versucht man inzwischen eine etwas klarere Linie zu finden und den Songs mehr Struktur zu verleihen. Extrem ist das Ergebnis auch noch immer, denn spieltechnisch fährt die Band weiterhin einen Höllenzahn was das Tempo anbelangt.

The Great Depression“ ist ein verdammt schnelles, brutales und auch technisches Brett, das fasziniert – manchmal jedoch auch ein wenig überfordert. Highspeed-Fanatiker werden sicher ihre Freude an der Mucke haben, aber auf Dauer ähneln sich die Songs doch leider in Struktur und Gesamtbild ein wenig zu sehr, so dass auch das Extreme irgendwann nicht mehr schockt.

Knallig ist dieses Release jedoch ohne Ende: eine coole Knüppelorgie, die im Verlauf einer guten halben Stunde wie ein D-Zug durchs Wohnzimmer jagt. Leider gibt es, was die Produktion anbelangt, noch nicht das Optimum – zu dumpf und blechern klingt vor allem der Gitarrensound. Eine etwas klarere Produktion hätten die Songs sicher noch deutlich druckvoller wirken lassen.

FAZIT: Insgesamt haben TRIGGER THE BLOODSHED mit „The Great Depression“ ein solides Album abgeliefert, das mit ein paar Abstrichen gut reingeht und gehörig durchbläst. Die Band ist zwar noch lange nicht am Zenit ihres Schaffens angelangt, aber ohne Frage auf dem richtigen Wege dahin. Wer es technisch und hart mag, sollte sich auf jeden Fall an diesem Geschoss versuchen: in den Sessel lümmeln und abdröhnen. Anspieltipps: „Warbound“ oder „Dessicate Earth”.

Oliver Schreyer (Info) (Review 2885x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Great Depression
  • Warbound
  • Sanctuary of the Wretched
  • The Scouring Impurity
  • The Dead World
  • Interlude - I
  • Contemporary Perception Narcotics
  • Dessicate Earth
  • The Infliction of Tophet
  • Disfigured Anonimity
  • Terminus

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!