Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Adept: Another Year Of Disaster (Review)

Artist:

Adept

Adept: Another Year Of Disaster
Album:

Another Year Of Disaster

Medium: CD
Stil:

Hardcore / Punk / Metal

Label: Panic & Action
Spieldauer: 43:14
Erschienen: 29.01.2010
Website: [Link]

Nein, ein Jahr voller Katastrophen dürfte 2010 zumindest für die Schweden von ADEPT nicht werden. Denn nicht nur die Tatsache, dass die Jungs ihr Debütalbum "Another Year Of Disaster" auf den Markt bringen, sondern auch der Fakt, dass es eine saustarke Platte geworden ist, dürfte dafür sorgen, dass es für den Fünfer ein ganz besonderes Jahr wird.

Mit beachtlichter Leichtigkeit gehen ADEPT zu Werke und kreiieren eine absolut gelungene Mischung aus Punk, Hardcore und Metal. Besonders die teilweise recht brachiale HC-/Metal-Schlagseite mit leichten Göteborg-Anleihen dürfte so manches Punk-Kiddie das Fürchten lehren. Dazu schreit Sänger Robert wie am Spieß, ergänzt das manchmal um Gegrunze und hat außerdem noch eine verdammt gute klare Stimme, die in so gut wie jedem Song zur Geltung kommt. Typische Hardcore-Chöre dürfen natürlich nicht fehlen und um den Sound noch weiter aufzulockern, lassen die Gitarristen ihre Instrumente auch gerne mal ordnetlich quietschen.

Das Aggressionslevel wird durch all diese Maßnahmen recht weit nach oben geschraubt und macht ADEPT somit auch für Metaller interessant. Hinzu kommt, dass es den Schweden auch noch gelingt, richtig gute Songs zu schreiben. Herausragend sind sicherlich der Opener "The Business Of Living", "Sound The Alarm", das zum Rockdisco-Hit prädestinierte und mit einem coolen Titel versehene "At Least Give Me Back My Dreams, You Negligent Whore!" sowie der düstere und intensive Rausschmeißer "Everything Dies". Die druckvolle und klare Produktion rundet das überaus gelungene Album ab.

Fazit: ADEPT hauen mit "Another Year Of Disaster" ein enorm starkes Debüt heraus, das beweist, dass junge Leute dann am kreativsten sind, wenn sie in einem Land leben, in dem es außer der Elchjagd nicht allzu viel zu tun gibt.

Andreas Schulz (Info) (Review 5709x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Business Of Living
  • Shark! Shark! Shark!
  • Sound The Alarm
  • At Least Give Me My Dreams Back, You Negligent Whore!
  • Caution! Boys Night Out!
  • The Ballad Of Planet Earth
  • Let's Celebrate, Gorgeous! (You Know Whose Party This Is)
  • Grow Up, Peter Pan!
  • An Era Of Treachery
  • Everything Dies

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mirko [musikreviews.de]
gepostet am: 26.01.2010

Klingt nach Musik zum Antesten. Ich gebe der Platte mal eine Chance.
Mirko [musikreviews.de]
gepostet am: 28.01.2010

User-Wertung:
7 Punkte

Ich finde den Gitarrensound verdammt dünn. Musikalisch geht das in Ordnung, es gibt aber deutlich ältere Platten mit besserer Produktion.
woodgun
gepostet am: 22.09.2010

Meeeega geiles album.
Wurde zeit das eine band mal wieder etwas frischen wind in die (langsam doch etwas altbackene) metal-Welt bringt.
Und ob der Gitarrensound an manchen stellen etwas dünn ist oder nicht, is' doch wurscht.
Es ist gute Musik.
Und nur darauf kommt es an.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!