Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Agent Side Grinder: Irish Recording Tape (Review)

Artist:

Agent Side Grinder

Agent Side Grinder: Irish Recording Tape
Album:

Irish Recording Tape

Medium: CD
Stil:

Industrial/Wave/Electronica

Label: Enfant Terrible
Spieldauer: 37:35
Erschienen: 15.10.2010
Website: [Link]

Zur Zeit scheinen die Spätsiebziger und Frühachtziger in den Wave-, Elektro- und Indie-Sektoren ja wieder ganz schön im Kommen zu sein – auch den mir bislang leider gänzlich unbekannten AGENT SIDE GRINDER aus Bromma/Stockholms Län fließt viel nostalgisches Blut durch die Adern.

Krautrock, Post-Punk, Urzeit-Industrial, Steinzeit-EBM und unbequemer New Wave bilden hier ein Oldschool-Bollwerk, das mühelos die Barrieren der Neuzeit durchbricht. Eindringliche Basslinien hypnotisieren den Hörer, stoische Beats zwingen einen zu Bewegungen irgendwo zwischen Tanz und Hospitalismus, Kristoffers kühle Stimme sorgt für eine dicke Eisschicht, E-Bass- und Gitarrenparts tönen wie von Maschinen gespielt, und eigenwillige Synthesizer runden das nicht gerade auf Bequemlichkeit ausgerichtete Geschehen ab.

So richtig brauchbare Parallelen als Orientierungshilfe zu nennen, fällt nicht leicht, aber auf „Irish Recording Tape“ wurden die Schweden sicherlich klar von POUPÈE FABRIK, DAF, JOY DEVISION, CABARET VOLTAIRE oder CASSANDRA COMPLEX beeinflust – nur, dass AGENT SIDE GRINDERs Interpretation der alten Schule nicht nach verkrampftem Retrogewürge klingt, sondern frisch und zeitlos.

FAZIT: Lass das stumpfe Konsumieren sein. Höre zu. Konzentriere dich.

Chris Popp (Info) (Review 5310x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Pulse
  • Die To Live
  • The Screams
  • Blue Streaks
  • Eyes Of The Old
  • Telefunk
  • Life In Advance
  • Black Vein

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!