Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Angels And Enemies: Gttkmplx (Review)

Artist:

Angels And Enemies

Angels And Enemies: Gttkmplx
Album:

Gttkmplx

Medium: CD
Stil:

Metalcore oder so

Label: Apollon Records
Spieldauer: 47:55
Erschienen: 11.06.2010
Website: [Link]

Landen die vielen deutschsprachigen Tonträger in letzter Zeit eigentlich immer nur bei mir oder gibt es gerade im Stromgitarrensektor momentan einfach nur einen riesigen Schub, was den Mut zur Muttersprache angeht? Selbst die grob dem Neo-Metalcore zuzuordnenden ANGELS AND ENEMIES sind nach einem ersten Versuch („Schall“, auf der zweiten EP „The Lyke Wake Dirge“ - ebenfalls auf vorliegendem Debütalbum zu finden) komplett auf Deutsch umgesattelt.

Dies steht dem Fivepiece exzellent, denn es fällt auf, dass Sänger Marc erst durch den Einsatz deutscher Texte so richtig aus sich heraus kommt und sich viel besser ausdrücken kann, was der Musik einiges an zusätzlichen Emotionen beschert. Doch genügt dieses Alleinstellungsmerkmal, um aus dem unüberschaubaren Wust an bedeutungslosen Bands herauszuragen?

Leider nicht so ganz, denn der technisch anspruchsvolle, gerne auch mal stark gen Göteborg-Melodeath tendierende Longplayer darf trotz einiger raffinierter Ideen und sonderbarer Melodien als recht gewöhnlich etikettiert werden. Den Metalcore-Lunatic wird das sicherlich nicht stören, doch wer bei Bands das gewisse Etwas sucht, findet hier – vorerst! - lediglich das Nicht-Englisch.

FAZIT: Auf dem richtigen Weg sind ANGELS & ENEMIES bereits. Nun schauen wir mal, ob sie das Problem mit der Eigenständigkeit auch noch gelöst bekommen, denn mich beschleicht das Gefühl, dass die Band deutlich mehr kann, als sie hier zeigt.

Chris Popp (Info) (Review 3104x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Harlekin
  • Herbst
  • Bei Nacht (Die Meute)
  • Augenblicke
  • Im Herzen den Bringer des Lichts
  • Schweigen...
  • Schall
  • Ad Fontes
  • Vollendet
  • Verloren (Lass mich hier Pt.1)
  • Morgen ist tot
  • Ein neuer Anfang (Lass mich hier Pt. 2)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!