Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Disfigured Dead: Visions Of Death (Review)

Artist:

Disfigured Dead

Disfigured Dead: Visions Of Death
Album:

Visions Of Death

Medium: CD
Stil:

Death Metal

Label: Hells Headbangers Records
Spieldauer: 50:52
Erschienen: 01.03.2010
Website: [Link]

Das Debütalbum einer noch unbekannten Band – DISFIGURED DEATH haben sich den Urgesteinen des Death Metal verschrieben und eifern wacker den Ergüssen von Chuck Schuldiner und seinen Mannen nach. Viele Jahre zu spät muss man leider sagen...

Visions Of Death“ ist keineswegs ein schlechtes Album, aber alles andere als mit Innovation gesegnet. Mit fast kindlicher Hingabe leben sich die Jungspunde im Mark ihrer Idole aus – was dabei herauskommt, ist aber leider nur eine unbedeutende Kopie ohne eigenen Stempel. Ohne Feeling für die Musik, welche man versucht, aus dieser Epoche in die Neuzeit zu transferieren, kämpfen sich DISFIGURED DEAD durch zwölf Songs und nehmen so ziemlich jegliches Klischee von damals mit. 'Kennt man einen, kennt man alle.' lautet die Devise bei den Tracks und entsprechend schnell wird das Album zur Schnarchnummer. Bei aller Begeisterung für Old-School-, Retro-Bands und gut gemachte Plagiate – DISFIGURED DEAD bieten nichts, was die Welt heutzutage braucht.

FAZIT: Was unter dem Strich bleibt, ist ein ambitioniertes aber völlig austauschbares Album, das mit starkem Willen an die Anfangstage des Death Metal erinnern will. Die Band kann weder durch übermäßig musikalische Extravaganzen punkten, noch mit einem Fünkchen Eigenständigkeit die Masse an 08/15-Bands hinter sich lassen.

Oliver Schreyer (Info) (Review 3040x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 5 von 15 Punkten [?]
5 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Beyond Darkness
  • The Gates Of Hell
  • Screamatorium
  • Mentally Mutilated
  • Welcome To The Morgue
  • The Act Of An Unsound Mind
  • Dead But Walking
  • Trapped Between Worlds
  • Visions Of Death
  • They Hear Your Heart Beating
  • Possessed Death
  • Eternally Entombed

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!