Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Eisbrecher: Eiszeit (Single) (Review)

Artist:

Eisbrecher

Eisbrecher: Eiszeit (Single)
Album:

Eiszeit (Single)

Medium: CD
Stil:

Electro Rock

Label: AFM Records
Spieldauer: 8:24
Erschienen: 19.03.2010
Website: [Link]

Ein wenig überraschend ist es schon, dass EISBRECHER inzwischen bei AFM Records unter Vetrag stehen, ist das deutsche Label doch ansonsten eher für traditionelle Metalklänge bekannt. Zudem hat die Band um Sänger und Moderator Alexx Wesselsky ihr Following eher im Gothic-Bereich, was die Tatsache, dass man in diesem Jahr zum dritten Mal hintereinander (!) beim Szenefestival Amphi in Köln auftreten darf, belegt. Im April kommt das neue Album mit dem Titel "Eiszeit", als Appetithäppchen gibt es nun schon mal den Titeltrack als Single. Und man darf gespannt sein, ob EISBRECHER damit ähnlich gut durchstarten, wie derzeit UNHEILIG.

Der Song "Eiszeit" hat jedenfalls Hitpotenzial, ist aber etwas ruhiger und nachdenklicher, als man es von den gerne mal reichlich plakativen EISBRECHER gewohnt ist. Von den einprägsamen Strophen im Frage-Antwort-Schema ("Darf ich leben ohne Grenzen? - Nein, das darfst du nicht!" oder "Darf ich für mich selber denken? - Nein, das darfst du nicht") geht es über eine ruhige Bridge in den melancholischen Refrain, der sich schnell ins Gehör fräst. Für den Mainstream könnte die Nummer vielleicht einen Hauch zu pessimistisch sein, in den Clubs sollte sie die Scharen aber auf die Tanzfläche locken. Der zweite Track ist ein [:SITD:]-Remix der ebenfalls neuen Nummer "Segne Deinen Schmerz". Das Soundgewand ist so, wie man es von den Gelsenkirchenern kennt, die Nummer selber ist typisch für EISBRECHER und geht in Ordnung.

FAZIT: Mit der Single "Eiszeit" könnten EISBRECHER durchaus neue Hörerschichten erschließen, denn zumindest dieser Song ist weniger brachial und man ist geneigt, Sozialkritik herauszuhören - was man vom "Checker" Alexx und seinen Kameraden ja nicht unbedingt gewohnt ist. Ich bin jedenfalls gespannt aufs Album.

Andreas Schulz (Info) (Review 4704x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Eiszeit
  • Segne Deinen Schmerz ([-SITD-] - Remix)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Peedy
gepostet am: 05.04.2010

User-Wertung:
15 Punkte

sie sind in 2010 das 4. mal in folge beim amphi!
2007,2008 und 2009 waren sie auch schon dort
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!