Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

First Signal Featuring Harry Hess: Fist Signal (Review)

Artist:

First Signal Featuring Harry Hess

First Signal Featuring Harry Hess: Fist Signal
Album:

Fist Signal

Medium: CD
Stil:

Melodic Rock

Label: Frontiers Records
Spieldauer: 46:47
Erschienen: 27.08.2010
Website: [Link]

Bei FIRST SIGNAL handelt es sich um ein Projekt von ex-HAREM SCAREM Sänger Harry Hess und Bassist/Produzent Dennis Ward (u.a. PINK CREAM 69, PLACE VENDOME; KHYMERA) bei dem es schlicht darum geht, die ausgehungerten HAREM SCAREM-Fans mit ähnlich klingenden Songs ihrer vor zwei Jahren aufgelösten Lieblingsband zu versorgen. Zu diesem Zweck hat man kompetente Musiker und ein umfangreiches Songwriting-Team um sich geschart.

Durch die Beteiligung von Hess und Darren Smith (ebenfalls ex-HAREM SCAREM - Backing Vocals) mit einer gewissen Legitimität versehen, kommen FIRST SIGNAL dem selbst erklärten Ziel recht nah und es gelingt der Band tatsächlich, den Sound der kanadischen Hardrock-Legende wieder auferstehen zu lassen. Bei einigen Refrains und Melodien (insbesondere bei „When You Believe“, „Naked Desire“ und „Novembers Rain“) erreicht man sogar das Songwriting-Niveau der Originale in ihrer letzten Phase und zaubert das eine oder andere erfreute Lächeln auf das Gesicht des Rezensenten. Aber auch wenn sich im Laufe der dreiviertel Stunde keinerlei Ausfälle ausmachen lassen, die Hitdichte und Gänsehaut-Atmosphäre von Alben wie „Weight Of The World“ oder „Higher“ können FIRST SIGNAL doch letztlich nur streifen. Am Sound und der musikalische Klasse der beteiligten Musiker gibt es selbstverständlich nichts auszusetzen.

FAZIT: FIRST SIGNAL liefern akustisches Methadon für HAREM SCAREM-Fans, erreichen dabei aber das Qualitätslevel des Originals erwartungsgemäß nur phasenweise. Für die erwähnte Zielgruppe gilt eine klare Kaufempfehlung, allen anderen Melodic-Rock-Interessierten seien zunächst die zahlreichen großartigen Original-HAREM SCAREM-Alben empfohlen.

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 3979x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • This City
  • When You Believe
  • Part Of Me
  • Crazy
  • Goodbye To The Good Time
  • First Signal
  • Feels Like Love This Time
  • Into The Night
  • When November Falls
  • Yesterdays Rain
  • Naked Desire

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Assaulter
gepostet am: 01.09.2010

Büsschen wenig Punkte mein Lieber, aber ein gutes Review.
oger (musikreviews.de]
gepostet am: 01.09.2010

Von der Klasse des Originals ist das Album halt schon noch ein Stückchen entfernt.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!