Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Hammerschmidt: Nur geredet (Review)

Artist:

Hammerschmidt

Hammerschmidt: Nur geredet
Album:

Nur geredet

Medium: CD
Stil:

Deutschsprachiger Rock

Label: Dust on the Tracks
Spieldauer: 45:23
Erschienen: 13.08.2010
Website: [Link]


Flotten, deutschsprachigen Indierock bietet Jan HAMMERSCHMIDT auf dieser Scheibe: musikalischer Anspruch bleibt über radiotaugliche Formatsongs außen vor, während die Texte niemandem schmerzen, jedoch von Peinlichkeiten absehen. Dies macht "Nur geredet" zu einem Werk für junge und jung gebliebene Hörer, die Musik in erster Linie als Gebrauchsgegenstand auffassen.

Was gerade eben in Teilen wie eine Werbeanzeige geklungen hat, meint der Rezensent keineswegs zynisch, denn schließlich verdienen Erscheinungen wie SILBERMOND - mit denen sich HAMMERSCHMIDT von der Geschlechterfrage am Mikrophon einmal abgesehen prinzipiell vergleichen lassen - als natürlich gewachsene Bands eine gewisse Anerkennung, selbst wenn der Sound subjektiv nicht pläsiert; den Vorzug gegenüber Nervigem wie REVOLVERHELD haben Jan und seine Truppe in jedem Fall verdient.

Der Bandleader beschäftigt sich mit Alltäglichkeiten, die - so trivial sie in Liedform gegossen erscheinen - doch jeder kennt, liebt und hasst. Bei "Niemals" verleiht er seiner Leidenschaft für die Details im Leben auch musikalisch Ausdruck, und zwar mit seltener Phonstärke. Ansonsten domiert das Genre-übliche Geschrammel, vor dessen Hintergrund die Lyrics bestens zum Tragen kommen. Dies schließt gleichwohl gefällige Leads und ein paar Sololicks hier und dort nicht aus, ohne den erwähnten Convenience-Hörer zu verstören.

Auf Stumpfpunk und "Witzischkeit" verzichtet HAMMERSCHMIDT dankenswerterweise. Der Namensgeber beschränkt sich auf eine aufmerksame Beobachtungsgabe, mit der er sein Umfeld analysiert. Das Ergebnis gießt er in einfache Worte und schlichte Musik, wobei letztere den KETTCARs und KANTEs der Republik nahesteht, aber nie vergleichbar tief schürft heranreicht.

FAZIT: "Nur geredet" bietet Teen-tauglichen Rock mit deutschen Texten, gewissermaßen zeitlos (bis die Konsumenten herausgewachsen sind), hittig, aber hinsichtlich der angesprochenen Hörerschicht, Ausdrucksform und musikalischen Bandbreite beschränkt - ein Einstiegsmittel für junge Musikinteressierte vielleicht im besten Sinn?

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3835x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Sowieso
  • Endlos Sommer
  • Alles
  • Such den Tag
  • Niemals
  • Nur geredet
  • Manchmal
  • Radio
  • Achterbahn
  • Festnetztelefon
  • Weggeschwomm'
  • Hier
  • Nachts im Park

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!