Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Jane Bogaert: 5th Dimension (Review)

Artist:

Jane Bogaert

Jane Bogaert: 5th Dimension
Album:

5th Dimension

Medium: CD
Stil:

Melodic Rock/AOR

Label: Yesterrock
Spieldauer: 49:09
Erschienen: 21.05.2010
Website: [Link]

Wenn bei einer neuen CD darauf hingewiesen wird, dass es sich bei der Interpretin um eine ehemalige Schönheits-Miss handelt, erweckt das bei einem Musikfreund bestimmt keine positiven Erwartungen. Vielmehr wandern die Gedanken direkt erstmal in den Bereich irgendwelcher talentlosen Boulevard-Sternchen.
Hmm, die jetzt in München lebende JANE BOGAERT war also mal 'Miss Schweiz'. Dass sie zudem vor zehn Jahren mal für die Eidgenossen beim Eurovision Song Contest an den Start gegangen ist, zeigt zwar, dass sie hier und jetzt wohl nicht zum ersten Mal ein Mikrofon in der Hand hält, lässt einen ansonsten aber auch erstmal kalt. Der Hinweis auf eine musikalische Hochschul-Ausbildung und ihre heutige Tätigkeit als Vocal-Coach u.a. für Musicalstars bringt da schon mehr. Und dass die Dame neben Einsätzen für diverse Pop- und Schlagerstars ebenfalls für Bands wie A-HA, AL JARREAU, THIN LIZZY und GOTTHARD aktiv war, weckt auch beim Rockfan leichte Hoffnungen. Wenn man dann noch die Gästeliste von "5th Dimension" liest wird man gar richtig hellhörig: Neben Instrumentalisten wie John Rhino Edwards (STATUS QUO), Matt Beck (ROD STEWART) und Charlie Morgan (ELTON JOHN) sind Jeff Scott Soto und Joe Lynn Turner als Gastsänger auf diesem Album zu hören.

Frohgelaunt und äußert lebendig, zudem im glasklar modernen Sound erweisen sich die ersten Nummern dieses Debüts wie "Fifth Dimension" und "Keep Us Strong", durch die es schnell festzustellen gilt, dass die Blondine wahrlich mit Gesangstalent bestückt ist. Stimmlich und auch vom Härtegrad der Musik lässt sich das Album insgesamt irgendwo zwischen ALANNAH MYLES und ROBIN BECK einordnen; zwar nicht immer ganz frei von Pop-Ambitionen (dafür spricht zusätzlich die Länge, besser gesagt die Kürze der meisten Songs), aber doch ganz klar stets dem AOR zugehörig. Und wer früher als Metaller heimlich die Hits von VIXEN wie ""Edge Of A Broken Heart" gut fand, darf hier auch oftmals in Erinnerungen schwelgen.
Für Balladenfreunde ist "Still Here For Me", bei dem Jeff Scott Soto zum Duett angetreten ist, dann sogar ein Volltreffer geworden. Und die härteren Nummern wie "Matters" oder "Give It Up" mit Joe Lynn Turner wissen ebenfalls zu gefallen, zumal die nicht wenigen Classic-Rock-Keyboards im Background nicht nur diesen Songs etwas an Tiefe verleihen. Dadurch wird diese Scheibe zwar immer noch keine Vollwertkost, sondern bleibt ein rockiger Dessert, aber spielen die heutigen BON JOVI was anderes? Und die haben ja auch immer noch massig Fans...

FAZIT: Wer beschwingten Melodic Rock mit guter Sängerin zu schätzen weiß und bei seinen Hörgewohnheiten nicht unbedingt auf die Halbwertszeit des musikalischen Materials achtet, der sollte durchaus mal sein Augenmerk auf dieses Album legen.

Lars Schuckar (Info) (Review 5304x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Fifth Dimension
  • Keep Us Strong
  • Still Here For Me
  • Matters
  • Give It Up
  • Was It The Moonlight
  • I`m A Rockstar
  • Superman Cape
  • Crazy
  • The Lady Needs An Upgrade
  • Locked And Tatooed
  • Spaceship
  • Open Your Heart

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Claudi
gepostet am: 25.05.2010

User-Wertung:
15 Punkte

Das Album ist für mich das beste was ich in der letzten Zeit gehört habe.

Daumen hoch, einfach nur genial
fred
gepostet am: 11.10.2010

User-Wertung:
15 Punkte

WOW endlich eine echte ROCK SCHEIBE! hatte noch nie von Jane gehört, aber RESPEKT!
Jörg
gepostet am: 07.11.2010

User-Wertung:
15 Punkte

Geniales Album und Danke nochmal ;)

Du weisst ja irgendwann machen wir eine
Jamsession.

Gruß
Wayne
gepostet am: 30.03.2011

User-Wertung:
15 Punkte

Das Album ist absolute Hammer!! Nicht überhörbar!!! Diese Dinamik, der kläre Sound und kraftvole Stimme,und perfekte Guitare bringt dieses Album zum Perfection, und ich habe schon sehr sehr viele Albums gehört. Weiter so Jane!!!!
Greggi
gepostet am: 18.09.2011

User-Wertung:
15 Punkte

Kurz und Knapp. Rock vom Feinsten !!!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!