Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Syn:Drom: With Flesh Unbound (Review)

Artist:

Syn:Drom

Syn:Drom: With Flesh Unbound
Album:

With Flesh Unbound

Medium: CD
Stil:

Death Metal

Label: Vicisolum Productions
Spieldauer: 34:41
Erschienen: 30.03.2010
Website: [Link]

With Flesh Unbound“ ist das Debütalbum der Schweden SYN:DROM, die wider ihrer geografischen Zuordnung nur wenig mit dem schwedischen Death Metal gemein haben. Sprich, hier gibt es keine melodischen Songs, sondern technische Griffbrettakrobatik.

Das Ergebnis kann sich sehen, bzw. hören lassen, denn musikalisch gibt es die volle Breitseite. Wuchtige, aggressive Tracks, die mit versiertem Riffing, einer kräftigen Double-Bass und coolen Vocals, die mich an einigen Stellen dezent an Ex-GRAVE-Shouter Jörgen Sandström erinnern. Einen Innovationspreis werden die fünf Jungs aus Sundsvall dennoch nicht gewinnen. Was den einzelnen Tracks fehlt, ist die eigene Note – zu oft klingen die Vorbilder durch, man nehme nur zum Beispiel 'Smashing The Face Of Belief', der in den schnellen Parts extrem nach NILE klingt und bei den schleppenderen Riffs einige sehr gravierende Parallelen zu MORBID ANGEL durchklingen lässt.

FAZIT: SYN:DROM legen hier ein solides Debütalbum hin, welches keinen Anhänger von anspruchsvollem Death Metal enttäuschen dürfte. Leider gibt es inzwischen auf diesem Sektor derart viele gute Bands, dass es die Jungs hier selbst mit ihrem Exotenbonus schwer haben dürften, aus der Masse herauszustechen. Wem also ein brutales Brett, das keinen Innovationspreis gewinnt, reicht, der bekommt mit „With Flesh Unbound“ die volle Ladung.

Oliver Schreyer (Info) (Review 2413x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro (Devoured)
  • Scorned Messiah
  • The Marked One
  • Obsolete Gods
  • In Utter Contempt
  • Trapped Beyond
  • A New World Order
  • Smashing The Face Of Belief
  • Hands Of Vengeance
  • Winds Of Disease

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!