Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Valkyrja: Contamination (Review)

Artist:

Valkyrja

Valkyrja: Contamination
Album:

Contamination

Medium: CD
Stil:

Black Metal

Label: Metal Blade Records
Spieldauer: 56:48
Erschienen: 15.01.2010
Website: [Link]

Zugegeben: im Black Metal noch etwas Neues zu machen, ohne dabei stilistisch davon abzugleiten, ist reichlich schwer. Umso erfreulicher dass es Bands wie VALKYRJA gibt, die sich da ganz auf die Wurzeln besinnen ohne zu versuchen, sich zu verbiegen. Mit dem Erstling „The Invocation Of Demise“ konnte die Band bereits punkten und legt nun mit „Contamination“ gut kräftig nach.

Musikalisch geben sich VALKYRJA sowohl in Puncto Geschwindigkeit als auch Atmosphäre einer gelungener Mischung hin, die beide Aspekte gleichwohl bedient. Die Elemente sind dabei keineswegs neu – hier werden schnell Erinnerungen an DARK FORTRESS oder SECRETS OF THE MOON wach, aber „Contamination“ entwickelt schon einen eigenen Charme, der zu überzeugen weiß. Insbesondere das zweistimmige Gitarrenspiel ist durchdacht und sorgt für viel Nährboden für Atmosphäre. Insbesondere 'Solstice In Withdrawl' oder 'The Womb Of Disease' überzeugen in dieser Hinsicht rigoros.

Verwunderlich hierbei ist die Tatsache, dass die Band nicht unbedingt schwedisch klingt. Ein Punkt mehr, der die Band noch sympathischer macht und sie vom Rest der heimischen Szene abhebt. Auch der Gesang tut dazu sein Nötiges – gibt es hierbei doch nicht nur austauschbares Gekeife, sondern eine durchaus verständliche, um Abwechslung bemühte Stimme, die eigenständig genug ist, um Songs Wiedererkennungswert zu verschaffen und auch ein Mitverfolgen der Texte ermöglicht.

FAZIT: Vielleicht ist VALKYRJA hier noch nicht der ganz große Wurf gelungen, aber „Contamination“ ist deswegen nicht schlechter: ein durchweg gelungenes und hörenswertes Album, welches man als Fan der Musik besitzen sollte. Die Nähe zu oben genannten Bands lässt sich zwar nicht leugnen, aber insgesamt ist einfach alles stimmig. Die Zukunft wird uns hoffentlich noch so einiges offenbaren, denn die Schweden besitzen genug Potential, um ganz vorn mitmischen zu können. [Album bei Amazon kaufen]

Oliver Schreyer (Info) (Review 7287x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Advent...
  • Oceans To Dust
  • Catharsis (Contaminate The Earth)
  • Solstice In Withdrawal
  • Laments Of the Destroyed
  • Ambience Of the Dead
  • The Womb Of Disease
  • Welcoming Worms
  • A Cursed Seed In The World
  • The Adversarial Incentive Within All

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!