Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ageless Oblivion: Temples Of Transcendent Evolution (Review)

Artist:

Ageless Oblivion

Ageless Oblivion: Temples Of Transcendent Evolution
Album:

Temples Of Transcendent Evolution

Medium: CD
Stil:

Death Metal/Post-Hardcore

Label: Siege Of Amida Records
Spieldauer: 41:39
Erschienen: 07.02.2011
Website: [Link]

Es ist durchaus wunderbar, wenn Bands sagen: „Hey Jungs und Mädels, Standard-Death Metal wird langweilig, lasst uns doch mal was Neues ausprobieren!“ - wenn man wie die Engländer AGELESS OBLIVION unter Integration neuer Sounds allerdings die Quasi-Übernahme von NEUROSIS-, AKERCOCKE-, CULT OF LUNA-, MORBID ANGEL-, MOGWAI-, NILE- und GOJIRA-Elementen sowie von Fragmenten aus dem „Who is who“ des Doom Death Metal versteht anstatt sich lediglich davon beeinflussen zu lassen, muss man sich ernsthaft fragen, um wie viel individueller der neue Sound gegenüber dem alten ist.

Keine Frage, cool klingt diese Melange auf vorliegendem Debüt allemal, doch AGELESS OBLIVION sollten sich spätestens auf dem folgenden Output bemühen, ihrer Musik mehr Ego zu verpassen, denn wenngleich der Kopf durchgehend mitwippt (und die beiden seitlich angebrachten Schallwellenempfänger das plastinierte Schlagzeug dabei zu überhören versuchen), ist man permanent dabei, sein Gedächtnis abzuscannen.

Scanning for matching song parts. Comparing with database.

..........25% done

....................50% done

..............................75% done

........................................Completed.

142 results found.

FAZIT: Gerade kürzlich hatte ich mit SIX REASONS TO KILL eine andere Band für ihr Identitätsdefizit kritisiert, doch diese hatte bereits drei Vorgängeralben auf den Markt gebracht, auf denen sie bereits zeigte, dass sie anders kann. Bei „Temples Of Transcendent Evolution“ handelt es sich allerdings um ein Debütalbum einer recht neuen Band, bei der man ein Auge zudrücken kann. Noch. Mal sehen, was die Band in Zukunft zu bieten hat.

Chris Popp (Info) (Review 3180x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Monument
  • Reclamation
  • Time Of The Empty Throne
  • Detachable Faceplate
  • Drone Of The Nychomist
  • Unhallowed Domain
  • Mycora
  • Temples

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!