Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Annotations Of An Autopsy: Dark Days (EP) (Review)

Artist:

Annotations Of An Autopsy

Annotations Of An Autopsy: Dark Days (EP)
Album:

Dark Days (EP)

Medium: CD
Stil:

Deathcore

Label: Siege Of Amida Records
Spieldauer: 18:27
Erschienen: 18.07.2011
Website: [Link]

Kann man einer Band ihr Genre – hier konkret Deathcore – vorwerfen? Vielleicht nicht grundsätzlich, aber man kann ihr Durchschnittlichkeit vorwerfen. Genau das, nicht mehr, nicht weniger, ist die aktuelle EP „Dark Days“ von ANNOTATIONS OF AN AUTOPSY, der britischen Band, deren Name kein Deutscher aussprechen kann, ohne ins Stolpern zu geraten.

Während ich „Wormwood“ von THE ACACIA STRAIN immer noch für ein fantastisch negatives und alles zerstörendes Album halte, geht ANNOTATIONS OF AN AUTOPSYs „Dark Days“ zwar in eine ähnliche Richtung, ist aber wesentlich mehr Hausmannskost. Viele Breakdowns, Deathmetal-Anteil gegen Null gehend, einzig der Titeltrack hat Anleihen in dieser Richtung zu bieten, und ab und an ein „Boooom“ von der 808, wem kommt das nicht bekannt vor? Soweit, so mittelmäßig, liest man aber die Texte, wird es hochnotpeinlich. Gefasel von „Mann sein“ und ähnlichem Gangquatsch, ach ja, die diversen Gangshouts wollen sich auch nicht so richtig in die Musik einfügen. Hm, irgendwie fehlt mir hier ein gewisses Maß an, äh, Intelligenz.

FAZIT: Deathcore, Breakdown, Chuggachugga, Brüll, Gangshout, jeden Tag Erbsensuppe, Gähn.

Dr. O. (Info) (Review 3765x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Buried In A Bad Rep
  • Reznov
  • Dark Days
  • Stage Breaker
  • Ten Ton Hammer (Machine Head Cover)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!