Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Fleshgod Apocalypse: Mafia (Review)

Artist:

Fleshgod Apocalypse

Fleshgod Apocalypse: Mafia
Album:

Mafia

Medium: CD
Stil:

Symphonic Extreme Metal

Label: Willowtip Records
Spieldauer: 23:57
Erschienen: 07.02.2011
Website: [Link]

Bei technikbegeisterten Extremmetalfans haben die Italiener FLESHGOD APOCALYPSE bereits mit ihrem Debüt „Oracles“ für offene Münder gesorgt, und es sei gleich zu Beginn gesagt: Mit der „Mafia“-EP geht es genau so weiter.

Das hochvirtuose, mit neoklassischen Elementen angereicherte Gemisch aus US-amerikanischem Florida-Gekloppe, kanadischem Überschallgeknatter und dezenten Skandinavizismen bleibt bis auf eine minimale kompositorische Entschlackung dasselbe. Neu ist, dass Bassist Paolo Rossi sich in zwei Songs, genauer gesagt „Thru Our Scars“ und „Conspiracy Of Silence“, äußerst gekonnt in opernhaftes, melodisches Terrain wagt, und das ist etwas, was der Truppe in Zukunft Unverkennbarkeit einbringen könnte.

Sämtliche drei Eigenkompositionen sind nährstoffreiche Kraftfuttermittel für den knüppel- und frickelhungrigen Metalfan, nur mit der reichlich unaufregenden AT THE GATES-Coverversion von „Blinded By Fear“ und dem als Titeltrack fungierenden Outro „Mafia“ haben zwei eher überflüssige Stücke ihren Weg auf diese EP geschafft.

FAZIT: Hätte man die EP auf die drei eigentlichen, saustarken Songs beschränkt, würde das Werk deutlich effektiver wirken. Auf einer Veröffentlichung in Albumlänge sähe das anders aus, auf „Mafia“ ist es Ballast.

Chris Popp (Info) (Review 3582x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Thru Our Scars
  • Abyssal
  • Blinded By Fear (AT THE GATES Cover)
  • Conspiracy Of Silence
  • Mafia (Outro)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Sarah
gepostet am: 03.04.2011

Witzig, dieser Stil. Unverkennbarkeit also :D
Offene Münder? :D
Skandinavizismen :D
Okaaaaaaaaaaay...
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 03.04.2011

Wie meinen?

*unversteh* @ Problem...
Lars [musikreviews.de]
gepostet am: 03.04.2011

Die kleine Sarah hat gerade herausgefunden, was es für einen Spaß macht, aus der Anonymität heraus hie und da ein wenig rumzusticheln. Gehaltvolle Kommentare wären ja auch irgendwie doooooooof.

Vermutlich wurde irgendeine Band, die sie ganz toll findet, von uns schlecht bewertet und jetzt stänkert sie in dem ein- oder anderen Review halt ein bisschen rum. Das (sie) vergeht wieder.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!