Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Goregast: Desechos Humanos (Review)

Artist:

Goregast

Goregast: Desechos Humanos
Album:

Desechos Humanos

Medium: CD
Stil:

Death Metal

Label: FDA Rekotz / Twilight
Spieldauer: 29:24
Erschienen: 09.09.2011
Website: [Link]

Es ist schon beachtlich, mit welcher Regelmäßigkeit das kleine Label FDA Rekotz qualitativ hochwertige Ware mit dem derzeit schwer angesagten Attribut Old School Death Metal auf den Markt bringt. Da machen GOREGAST mit ihrem dritten Album "Desechos Humanos" zum Glück keine Ausnahme.

Zwar kommen einem Album-, ein paar Songtitel und -texte spanisch vor, GOREGAST sind jedoch in Berlin beheimatet. Eher schwedisch klingen dagegen die herrlich crunchenden Gitarren, genau so und kein bisschen anders müssen die sechs Saiten brutal lärmen, wenn es um traditionellen Death Metal mit einer Prise Grindcore geht. Die düsteren Riffs sind ein ebensolcher Genuss, auf Soli verzichtet man komplett. Was mit ein Grund dafür sein dürfte, dass "Desechos Humanos" gerade mal auf eine Spielzeit von 30 Minuten kommt. Aber sei's drum, dann hört man das Album eben nochmal durch, wenn es einem nicht reicht. Das konstant gute Niveau der Songs sorgt zudem dafür, dass einem selbst beim dritten Durchlauf nacheinander immer noch nicht langweilig wird.

Überaus energisch und wirkungsvoll prügeln sich GOREGAST durch ihre neun Songs, die weitestgehend in oberen Geschwindigkeitsregionen angesiedelt sind, damit es aber ja nicht langweilig wird, sorgen grindige Blastattacken und schwer schleifende Midtempopassagen für die nötige Abwechslung. Die Texte, die sich hauptsächlich um das oft problematische Verhältnis zwischen Mensch und Tier drehen, werden von Sänger Rico Unglaube (super Nachname!) mit mitteltiefen und Kreischgrowls intoniert, die Produktion von "Desechos Humanos" ist passgenau auf den Stil ausgerichtet.

FAZIT: Mit "Desechos Humanos" sollte für GOREGAST ein deutlicher Sprung in Sachen Bekanntheit erfolgen. Starke Platte, zu der man gerne andere Leute in der Gegend herum schubsen will. Dazu hat man Gelegenheit, wenn die Jungs demnächst mit ENTRAILS auf Tour sind - ein Package, das sich kein Death Metaller entgehen lassen sollte.

Andreas Schulz (Info) (Review 4080x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Desechos Humanos
  • Puerco de Dinero
  • Honor The Dead
  • Corta la Coleta
  • Nice Guy Next Door
  • Necrophagic Pathologist
  • The Boozer
  • Capa
  • Unslave Yourself

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Dr. o [musikreviews.de]
gepostet am: 22.09.2011

User-Wertung:
12 Punkte

Boah, sehr geile Old-School-Death-Knüppelscheibe. Kann locker international mithalten. Ich bin schwerstens begeistert.
Ollie
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!