Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Legio Mortis: The Human Creation And The Devil's Contribution (Review)

Artist:

Legio Mortis

Legio Mortis: The Human Creation And The Devil's Contribution
Album:

The Human Creation And The Devil's Contribution

Medium: CD
Stil:

Dark Metal

Label: MDD / AL!VE
Spieldauer: 61:25
Erschienen: 15.04.2011
Website: [Link]

In Abwandlung des deutschen Buchtitels "Gottes Werk und Teufels Beitrag" haben die Taubertaler Dark Metaller LEGIO MORTIS ihr drittes Album "The Human Creation And The Devil's Contribution" betitelt. Musikalisch wildert das Sextett in den Gärten von Death, Black und Gothic Metal.

Angesichts der melodischen Ausrichtung des Materials dürfen sich hier besonders die Liebhaber von Bands wie Crematory und Graveworm angesprochen fühlen. Wen angesichts dieser Namen schon das kalte Grausen überfällt, der braucht hier gar nicht weiter lesen, doch auch wenn man der musikalischen Ausrichtung etwas abgewinnen kann, so fällt es schwer, bei LEGIO MORTIS positive Aspekte herauszustellen. Der instrumentale Unterbau aus Gitarren, Bass und Schlagzeug an sich ist sicherlich ganz ordentlich geraten, auch wenn besonders die Gitarrenarbeit tendenziell eher simpel gehalten ist. Problematisch wird es allerdings bei der Betrachtung von Keyboards und Gesang. Ähnlich wie bei Crematory sind die Keyboards nämlich omnipräsent, statt atmosphärisch zu unterstützen dominieren die immer gleich klingenden Sounds die Songs auf recht penetrante Art und Weise. Die Tatsache, dass hier und da eine passable Melodie durchschimmert, macht den Braten dann auch nicht mehr fett.

Den Gnadenstoß versetzt sich die Band dann aber mit dem Gesang. Besonders die leicht keifige Hauptstimme von Sänger Marco ist nur schwer zu ertragen, reichlich unmelodisch plärrt er sich ohne jedes Gefühl durch die Songs, unterstützt von einförmigen Growls von Basser Kalti. Den gesanglich negativen Höhepunkt erlebt man mit dem eh schon dahin geschludert wirkenden Cover des Paradise Lost-Klassikers "Pity The Sadness". Darüberhinaus sind die unterschiedlichen Gesangsparts schlecht aufeinander abgestimmt, die Herren fallen sich teilweise gegenseitig ins Wort und auch die parallel gesungenen Passagen überzeugen nicht. Rein gesanglich ist der Gastbeitrag von Live Kristine von Leaves' Eyes noch das Beste auf dem Album. Die Nachteile wiegen schwer, könnten aber durch gute Songs ausgeglichen werden. Theoretisch. Praktisch fehlen den Songs Esprit und Frische, sie wirken konstruiert und lassen zwingende Hooks vermissen. Kein einziger Song sticht dabei positiv heraus, umgekehrt verursacht eine Nummer wie "Wir brauchen keine Hirten" aktutes Fremdschämen. Ein plakativer Songtitel wie "From Throat To Cunt" legt die Stirn genauso in Falten, wie klischeehaftes à la "Bloody Fantasy" und "Buried Love".

FAZIT: Das Coverartwork von Visual Darkness, die auch schon für Grave und Sinister tätig waren sowie die Tatsache, dass Mix und Mastering von Alex Krull (Atrocity, Leaves' Eyes) übernommen wurde, können nicht über den weitestgehend schwachen Gesamteindruck von "The Human Creation And The Devil's Contribution" hinweg täuschen.

Andreas Schulz (Info) (Review 3255x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 6 von 15 Punkten [?]
6 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Unholy Four
  • Avenger Of The Oppressed Souls
  • Buried Love
  • Pity The Sadness
  • Mass Murder
  • From Throat To Cunt
  • Wir brauchen keine Hirten
  • Bloody Fantasy
  • I Am Your God
  • Life Denied (feat. Liv Kristine)
  • Legio Mortis
  • Thorn In My Eye

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!