Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

NYMF: NYMF (Review)

Artist:

NYMF

NYMF: NYMF
Album:

NYMF

Medium: CD
Stil:

Stoner Rock

Label: Transubstans Records
Spieldauer: 42:40
Erschienen: 28.01.2011
Website: [Link]

Mal wieder eine Kapelle, die nach dem Motto: „Lieber gut geklaut, als schlecht selbst gemacht“ agiert. Die Einflüsse des schwedischen Fünfers sind unüberhörbar CANDLEMASS, diverse 70ties Heavy Rock Bands, allen voran BLACK SABBATH und eine Spur KYUSS oder alte SPIRITUAL BEGGARS. Das hört sich jetzt negativ an? Ist es aber nicht!

Zunächst darf man sich nicht vom Cover irritieren lassen, das eine Doom-Kapelle vermuten lässt, denn Doom sind NYMF nur am Rande. Das zentrale Thema ist hier mörderisch groovender Heavy Rock mit fettem Bass und äußerst charismatischem Gesang. Auch wenn eingangs erwähnte Bands sicher für NYMF Pate gestanden haben, orientiert sich die Band nur an ihnen und zitiert sie frei, das Endergebnis ist schon eigenständig, wozu Sänger Niklas Sjöberg, der auch noch bei den GRAVIATORS seine Stimmbänder zum Schwingen bringt, nicht unerheblich seinen Beitrag leistet. Der Mann hat zwar eine relativ hohe Stimme, weiß aber genau, wie man mit so einem Organ Stimmungen vermittelt, von rockigen Klargesang zum Gänsehaut erzeugendem Leiden sind es nur Nuancen, aber genau diese beherrscht der Mann perfekt und traut sich in zwei Songs sogar an Growls heran ohne auch nur ansatzweise peinlich oder gestelzt zu wirken. Weiterer Pluspunkt ist die Eingängigkeit der Songs, die sich meist schon nach einem Durchgang im Gehörgang festgesetzt haben und gerade die schmissigen Refrains oft weiter kreisen lassen. Wenn dann NYMF mit „Forsaken“ eine Ode im Stile LED ZEPPELINs anstimmen, ist es mit meiner Contenance endgültig vorbei und ich lege NYMF vorbehaltlos jedem Konsumenten illegaler Rauchwaren ans Herz.

FAZIT: Im endlosen Meer gleichgeschalteter Stoner Rocker endlich mal wieder ein Highlight. NYMF und „NYMF“ sind hiermit offiziell zum Tipp für jeden Fan von KYUSS bis Ozzy proklamiert. Die Scheibe macht einfach Spaß.

Dr. O. (Info) (Review 4429x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Grave
  • Dark Autumn's Fire
  • Regardless
  • Nymf
  • Step Inside
  • Forsaken
  • Man's End
  • Evil Itself
  • Bleeding Heart

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Andy [musikreviews.de]
gepostet am: 24.01.2011

User-Wertung:
9 Punkte

Ganz ordentliche Platte, die Sideburn vor ein paar Wochen fand ich aber stärker.
Thoralf Koß (musikreviews.de)
gepostet am: 24.01.2011

User-Wertung:
7 Punkte

Tut mir leid, Dr. O, aber ich habe gerade eine Band namens LONELY KAMEL besprochen, die genau die gleichen Eigenschaften wie NYMF aufzuweisen haben.
Ich finde es schrecklich, dass laufend die "alten Zeiten" heraufbeschworen werden! Gerade die Kombination aus der alten Musikgarde mit den neuen Ideen ist doch der wahre Wert guter Musik. Das finde ich bei LONELY KAMEL genauso wenig wie bei NYMF!
Johannes S.
gepostet am: 25.01.2011

User-Wertung:
12 Punkte

Die CD ist auch gut. Ebenso wie The Graviators, wo der Sänger seine Stimme auch noch austobt. Dr. O hat recht. Die anderen können ja Helloween hören gehen.
Dr. O [musikreviews.de]
gepostet am: 25.01.2011

Helloween hören gehen? Verstößt das nicht gegen die Genfer Menschenrechtskonvention? Das haben die beiden nicht verdient, auch wenn NYMF sich weder mit SIDEBURN (mehr Psych) noch mit LONELY KAMEL (viel mehr Blues) richtig vergleichen lassen. NYMF sind wahrscheinlich sogar konventioneller, aber rocken eben wie Sau ;-)
Alte Zeiten "heraufbeschwören" ist auch nicht mein Ding, aber gegen eine gute Retroband wie NYMF hab ich nichts einzuwenden. Bin mit so nem Scheiß eben groß geworden.
Cheers
Ollie
Sirena
gepostet am: 29.01.2011

User-Wertung:
12 Punkte

Heute abgegriffen und für recht gut befunden. Wie kommt der Rezensent zu wenigen Punkten?? Vor allem wenn man diese ganzen Bands hier sieht, die immer 11-12 bekommen und stets weit unterdurchschnittliches von sich geben?? Man, man.. noch ein Mag, das man abschreiben kann.
Thoralf Koß [musikreviews.de]
gepostet am: 29.01.2011

Na, der letzte Kommentar ist ja wohl an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, da pisst uns eine "Sirene" wegen der Punktvergabe an und wertet dann genauso. Ich habe selten so gelacht!
Vielleicht sollte sich "Sirena" mehr ums Haarekämmen als um die Musik kümmern, damit nicht noch mehr musikalische Schiffe wegen ihr in unserem "abgeschriebenen Mag" stranden.
Man, noch so ein Leser, den man abschreiben kann ;-)
Legacy
gepostet am: 02.02.2011

User-Wertung:
12 Punkte

Witzig mal wieder... oft sind die Kommentare da A und O der Seite; werde nicht ganz schlau draus, aber muss ich ja auch nicht :D Nun ja... Die Musik gefällt mir auf jeden Fall um einiges besser als Thor. Auch Lonely Kamel sind übrigens gut, gleich mal lesen was ihr da wieder verzapft habt...;) Im Moment gibt es offenbar wieder eine kreative Phase in der Hinsicht. das merkt man im Stonerrock und in dieser Icelandic-Richtung.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!