Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Paganizer: Into The Catacombs (Review)

Artist:

Paganizer

Paganizer: Into The Catacombs
Album:

Into The Catacombs

Medium: CD
Stil:

Death Metal

Label: Cyclone Empire / Soulfood
Spieldauer: 43:56
Erschienen: 28.10.2011
Website: [Link]

Bei ENTRAILS wartete vor kurzem noch die Gruft, bei PAGANIZER geht es nun in die Katakomben. Der personifizierte Schwedentod Rogga Johansson hat das achte Album seiner Hauptband "Into The Catacombs" betitelt und im Kampf um die beste Old School Death Metal Platte tritt er damit gegen "The Tomb Awaits" an.

Schnell fällt dabei der druckvolle und klare Sound auf, der aber trotzdem nicht glatt poliert klingt, sondern dem Genre angemessen dreckig ist. Somit tönt "Into The Catacombs" etwas moderner aus den Boxen, als das extrem auf Frühneunziger getrimmte "The Tomb Awaits", das seinerseits aber auch wesentlich räudiger losballert. Was nun besser ist, bleibt reine Geschmackssache, der Verfasser dieser Zeilen sieht ENTRAILS hier knapp vorn. In Sachen Abwechslungsreichtum gehen PAGANIZER knapp in Führung. Auf der einen Seite walzen die langsameren Songs mit mehr Druck, auf der anderen Seite blastet man bei den schnellen Songs wüst drauf los. Zwar bleibt Rogga mit seiner Bande eng an den Wurzeln, ab und an fühlt man sich aber auch an frühe AMON AMARTH oder HYPOCRISY erinnert, das war auf dem Vorgänger "Scandinavian Warmachine" auch schon der Fall.

Einen richtigen Genrehit wie ENTRAILS mit "Eaten By The Dead" abgeliefert haben, findet man auf "Into The Catacombs" zwar nicht, das cool betitelte "A Bullet In The Head For The Undead" ist aber nah dran. Mit dem geilen, schnellen Opener "Total Lovecraftian Armageddon", der Groovewalze "Panzer Truck", dem melodischen "Frontier Cthulu" und der Blastattacke "Ragnarök" haben PAGANIZER den Kollegen weitere schlagkräftige Argumente entgegenzubringen.

FAZIT: "Into The Catacombs" bewegt sich qualitativ auf dem gleichen Niveau wie "The Tomb Awaits", muss sich in den Ohren des Verfassers trotzdem knapp geschlagen geben, denn der Sieger in diesem Duell ist letztlich noch ein Stückchen lässiger geraten. Zwölf Punkte sind für PAGANITER trotzdem angemessen. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schulz (Info) (Review 3208x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Total Lovecraftian Armageddon
  • Their Skin Suits Me
  • Panzer Truck
  • Vägråttor
  • The Carrion Parlor
  • Winter Of Disembowelment
  • Cadaver Earth
  • Frontier Cthulhu
  • Ragnarök
  • At The Helm Of Naglfar
  • A Bullet In The Head For The Undead
  • The Paganizer
  • Into The Catacombs

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mirko
gepostet am: 09.12.2011

User-Wertung:
9 Punkte

Zuviel Rogga ist manchmal einfach zuviel. Hinkt für mich deutlich hinter z.B. Demonical und Morbus Chron zurück.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!