Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Rêx Mündi: IHVH (Review)

Artist:

Rêx Mündi

Rêx Mündi: IHVH
Album:

IHVH

Medium: CD
Stil:

Black Metal

Label: Debemur Morti Productions
Spieldauer: 49:47
Erschienen: 16.09.2011
Website: [Link]

Ei ei ei, erst FYRNASK, jetzt auch noch RÊX MÜNDI. In Black-Metal-Kreisen muss wohl eine besondere Droge die Runde machen, deren haupsächliche Wirkung die verbale Diarrhö ist, gepaart mit pseudoeloquenter Wortwahl und Vokabular aus dem Lexikon der Mystik und des Okkultismus‘, welches es vor ein paar Jahren mal bei Weltbild zum Sonderpreis gab. So stellt sich nach der Lektüre des großspurigen Bandinfo-Blabla wieder einmal die Frage nach der musikalischen Substanz des Beworbenen.

Um es mal auf den Punkt zu bringen: Es hätte schlechter kommen können, allerdings auch viel, viel besser, denn letztendlich wird auf „IHVH“ lediglich die Blaupause der zugegebenermaßen anspruchsvollen schwarzmetallischen Kunst nachgezeichnet. Etwas Norwegenfrost plus Avantgarde sollen es wohl richten, aber diese Rechnung geht leider nicht auf. Zu stereotyp wird die Chose dargeboten, sodass dem Rezensenten nicht viel mehr bleibt als ein ratloses Stirnrunzeln, gefolgt von gleichgültigem Schulterzucken. Die Zornesfalte, vom nervtötenden Drumcomputer zwischen die Augen gemeißelt, sollte hierbei nicht vergessen werden.

FAZIT: „Hilfe,“ sprach der Tonträgermarkt, „ich habe Verstopfung!“. [Album bei Amazon kaufen]

Chris Popp (Info) (Review 2000x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 6 von 15 Punkten [?]
6 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • J‘imagine (Be-Reshit)
  • Naphtali
  • The Flesh Begat
  • Pious Angels (Sefer Seraphim)
  • Patrimoine Génétique
  • Bloodline Imagery (Achieving Synthesis With Hokhmah)
  • Raising My Temples

Besetzung:

  • Sonstige - Metatron, Seraphiel, Nathanael, Chamael

Alle Reviews dieser Band:

  • IHVH (2011) - 6/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Adam
gepostet am: 12.10.2011

they didn't use a drum machine...
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 12.10.2011

It sounds like one. Maybe because Pro Tools did all the job...?
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!