Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Space Debris: All Man (Review)

Artist:

Space Debris

Space Debris: All Man
Album:

All Man

Medium: CD
Stil:

Space-Kraut-Rock

Label: Eigenproduktion/breitklang
Spieldauer: 78:27
Erschienen: 20.05.2011
Website: [Link]

Wie schon erwähnt, sind alle Stücke von SPACE DEBRIS‘ zweitem Archiv-Album live eingespielt worden. Diesmal komplett ohne Overdubs. „All Man“ legt gegenüber dem Studio-Pendant noch einen Zacken zu. Etwas mehr als eine halbe Stunde sitzt Tom Kunkel an den Keyboards und rahmt die Auftritte seines Nachfolgers Winnie Rimbach-Sator ein. Eine freundliche Dramaturgie, die zudem zeigt, dass es keinen Bruch in der Musik der Odenwalder Band gegeben hat. Rimbach-Sator setzt leicht andere Akzente – u.a. durch gekonnten „Riders On The Storm“-E-Piano-Einsatz -, was den SPACE-DEBRIS-Sound erweitert, ohne ihn in gänzlich andere Sphären abdriften zu lassen.

Dass beide Keyboarder hervorragend nebeneinander bestehen können, zeigen das fantastische, rhythmisch zupackende und melodisch-mitreißende „Whales“ (Tom Kunkel), dargeboten auf der Zappanale 2007 und das direkt anschließende „Who“ (Winnie Rimbach-Sator), welches jene oben erwähnte „Riders On The Storm“-Reminiszenz enthält und überhaupt ein ziemliches Unikum ist. Entert doch ein „unknown singer“ die Bühne und liefert eine professionelle Einlage ab. Die Band ebenso, geht sie doch ohne Umschweife auf die spontane Gesangsbegleitung ein.

Wie schon bei „Volume I“ gibt es auch beim zweiten Griff in die Archivkiste keine Aussetzer. Im Gegenteil, SPACE DEBRIS leibhaftige Präsenz ist sogar noch eine Spur abwechslungsreicher und lebhafter geraten. Ist „To The Starglow Restaurant“ eher ein rauschhaft-mäandernder Trip, so tanzt „All Man“ den „Exterra Dive“. Eine höchst gelungene Mischung aus dem psychedelischen Rock der DOORS (nicht ganz so düster und verzweifelt), klassischem DEEP-PURPLE-Hard-Rock, funkelndem Jazz (herzliche Grüße an JIMMY SMITH und BARBARA DENNERLEIN) und einer gehörigen Prise Krautrock, der genau weiß, was zwischen Surrey und Canterbury abgeht.

FAZIT: Rundum gelungener zweiter Teil der Archivausgrabungen Christian Jägers. Legt gegenüber dem Erstling sogar noch eine melodische Schippe drauf. Geeignet für Kopfhörer und ausufernden Scheunentanz. Klanglich hinkt es „Journey To The Starglow Restaurant“ einen Tick hinterher. Aber schließlich handelt es sich um keine filigrane ECM-Aufnahme, sondern um das pralle Musikerleben. Zumindest einer Vorstellung davon. Eine, die zu keiner Sekunde langweilt. „Take It Easy Baby, Take It As It Comes“ – SPACE DEBRIS wissen und können es und lassen es kommen.... [Album bei Amazon kaufen]

Jochen König (Info) (Review 7046x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Mandraker
  • Whales
  • Who
  • Go East
  • Space Out
  • Winipan
  • Clint
  • Exterra Drive
  • Away

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mirko
gepostet am: 28.04.2011

Klingt nach einer Band für mich. Ich riskiere mal einen zweiten Blick. :)
Peter
gepostet am: 24.08.2011

User-Wertung:
15 Punkte

Das ist noch Musik wie früher, ein 80-Minuten-Trip, der dennoch viel zu schnell vorbei ist. Auflegen und abheben - immer wieder...
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!