Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Theocracy: As The World Bleeds (Review)

Artist:

Theocracy

Theocracy: As The World Bleeds
Album:

As The World Bleeds

Medium: CD
Stil:

Melodic Metal

Label: Ulterium Records
Spieldauer: 62:02
Erschienen: 25.11.2011
Website: [Link]

Die Melodic Power Metaller von THEOCRACY melden sich mit ihrem dritten Album zurück – und nach dem Genuss des Openers „I AM“ spielt der Renzensent schon mal kurz mit dem Gedanken, „As The World Bleeds“ in die Nähe der Höchstnote zu hieven. Der elfminütige Auftakt bietet nämlich die Quintessenz des gesamten THEOCRACY-Kosmos in beeindruckender Perfektion. Schmeichelnde Melodien, Dramatik, Epik, eine Spur Progressivität, exzellente Vocals von Matt Smith (Hallo, Tobias Sammet: Bitte den Mann für das nächste AVANTASIA-Album einfliegen!) und große Chöre, eingebettet in eine glasklare Produktion.

Wenn alle zehn Songs von derart überragender Qualität wie „I AM“ wären – unter dem Strich würde hier eine 15 stehen. Doch es ist fast schon logisch, dass die neun nachfolgenden Stücke nicht ganz dieses Qualitätslevel halten können. Doch wir jammern hier auf hohem Niveau, denn auch „The Master Storyteller“ (Twin Guitars zum warm-die-Hose-runterlaufen-lassen!), „Hide In The Fairytale“, „30 Pieces Of Silver“ oder der Titeltrack – um mal nur vier zu nennen – wandeln traumwandlerisch auf dem äußerst schmalen Grat zwischen Kitsch und Kunst. Die Jungs aus Athens in Georgia schaffen es immer wieder, bei aller Eingängigkeit, bei all den großen Breitwandmelodien, immer wieder anspruchsvolle Parts einzuweben, im richtigen Moment die Schraube anzuziehen.

FAZIT: Im Bereich des melodischen Power Metals zählt „As The World Bleed“, das im Übrigen deutlich europäischer klingt als es die US-amerikanische Herkunft des Quintetts vermuten lassen würde, in diesem Jahr in der Qualitäts-Top-10. Mindestens. Aber was heißt hier schon „Melodic Metal“? THEOCRACY haben viel mehr zu bieten – einfach mal „I AM“ probehören und begeistert sein.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 9566x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • I AM
  • The Master Storyteller
  • Nailed
  • Hide in the Fairytale
  • The Gift of Music
  • 30 Pieces of Silver
  • Drown
  • Altar to the Unknown God
  • Light of the World
  • As the World Bleeds

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Werner
gepostet am: 24.11.2011

Richtig Lothar:
THEOCRACY haben viel mehr zu bieten – einfach mal „I AM“ probehören und begeistert sein.

hab ich gemnacht und die Scheibe ist genauso wie beschrieben TOP
Lothar [musikreviews.de]
gepostet am: 24.11.2011

Super, das freut mich! :-)
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!