Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Bucket Boys: Leavin' Gail (Review)

Artist:

Bucket Boys

Bucket Boys: Leavin' Gail
Album:

Leavin' Gail

Medium: CD
Stil:

Americana / Rock

Label: Bogey's Bar
Spieldauer: 54:29
Erschienen: 27.01.2012
Website: [Link]

Eigenartigkeiten gibt es immer wieder: Da existieren BUCKET BOYS schon fast 20 Jahre, ohne hier auf dem Schirm erschienen zu sein, und dann orientieren sie sich noch recht stark an allem was unter dem Banner Americana musiziert – als Band aus dem Pott wohlgemerkt.

Ihre siebte Scheibe besticht gerade durch ihre Unauffälligkeit. Die Gitarrenparts zwischen Knopfler und allerlei Singer-Songwriter-Gezücht sind echte Hinhörer, die Vocals – bisweilen mit weiblicher Unterstützung – näselnde Geschmackssache, aber stets offenherzig und emotional. Deswegen erschließt sich vieles erst durchs Spitzen der Ohren, nicht der Querverweis auf URGE OVERKILL in "Daydreams", sondern eher das kompositorische Geschick der BOYS. Neben zahlreichen sachten Momenten haben sie auch Haken Schlagendes wie "Sweet Love" im Programm, dazu Schleicher wie "Santa Muerte“ oder das Titelstück, für die man die Band und insbesondere Michael Lange häufig zurecht mit dem verstorbenen holländischen Songwriter Herman Brood vergleicht.

Neben TexMex ("Tequila", ein ziemlicher Klamauk, was sonst?) bricht sich auch immer wieder der Funk im Sound der BUCKET BOYS Bahn, zu hören besonders in "Secret Life". Dass man die krachenden Gitarrenmomente an einer Hand abzählen kann ("I'm The Only", auch mit himmlischem Georgel) und nicht einmal etwas vermisst, spricht ausdrücklich für die Qualitäten dieser höchst originellen Band. Letztendlich erweist sich "Leavin' Gail" nämlich eingedenk der akustischen Bonustracks als sofort wiedererkennbare Scheibe voller entspannter, aber beileibe nicht willkürlicher Rockmusik.

FAZIT: BUCKET BOYS bestätigen ihren Status als Untergrund-Institution mit "Leavin' Gail". Wer die Jungs bisher nicht kannte und sich nicht allzu harte Wüstenmusik mit hörbar europäischen Wurzeln vorstellen kann, ist hier richtig.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3049x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Mr. Satin Love
  • Daydreams
  • Sittin' On My Backseat
  • Sweet Love
  • Santa Muerte
  • Leavin' Gail
  • Secret Life
  • She Is Young
  • I'm The Only
  • Tequila
  • Wild
  • Cowboy
  • Leavin' Gail
  • Nightcoast
  • Summertime
  • My Girl

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Roberto
gepostet am: 28.01.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Seit langem habe ich nichts mehr gehört, was so tief geht. Nicht der Einheitsbrei und nicht irgendwelche Spezialsparten. Die BUCKET BOYS sind einfach nur geil!
Und ich bin extrem froh, diese Platte durch Zufall in die Finger und dann in die Ohren bekommen zu haben!
Es muß also einen Gott geben....
Martin
gepostet am: 06.03.2012

User-Wertung:
14 Punkte

Bucket Boys .......find ich gut!

Die alten Platten sind schon ziemlich Klasse (Killing Club ist hier mein Favorit). Aber die neue ist nochmal eine Schippe obendrauf. Hut ab. Kann ich nur jedem empfehlen!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!