Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Mollo/Martin: The Third Cage (Review)

Artist:

Mollo/Martin

Mollo/Martin: The Third Cage
Album:

The Third Cage

Medium: CD
Stil:

Hardrock/Melodic Metal

Label: Frontiers
Spieldauer: 52:03
Erschienen: 20.01.2012
Website: [Link]

Ok, Zeit für ein großes Coming Out: Der beste BLACK-SABBATH-Sänger ist für mich... Tony Martin. Das werden jetzt alle OZZY- und DIO-Fans natürlich nicht verstehen, aber insbesondere „Headless Cross“ hat auf ewig einen Platz im Herzen, mehr als jedes andere Sabbath-Album. Sei’s drum, eben jener Tony Martin macht bereits seit geraumer Zeit unter anderem gemeinsame Sache mit dem italienischen Gitarristen Dario Mollo. Unter dem gemeinsamen Banner MOLLO/MARTIN gibt’s jetzt mit „The Third Cage“ das – na? – dritte Album.

Wer jetzt erwartet, dass hier 08/15-Projekt-Hardrock in typischer Frontiers-Records-Manier kredenzt wird, der liegt gänzlich falsch. Zwar spielt klassischer Hardrock durchaus eine Rolle im Soundkorsett der italienisch-britischen Kollaboration, doch so mancher Track überrascht mit einer stilistischen Nähe zum modern angehauchten Power Metal. Der Opener „Wicked World“ beispielsweise, bei dem Martins Stimmbänder ganz ordentlich ran müssen, ist ein in dieser Dicke nicht erwartetes Brett.

Die riffbetonte, metallastige Seite ist aber nur eine Facette der Band. Noch eine ganze Spur stärker agieren MOLLO/MARTIN, wenn sie musikalisch deutlich dichter am Headless-Cross-Sound agieren. Wie beispielsweise auf „Cirque Du Freak“, „Oh My Soul“ oder „Still In Love With You“; die etwas tieferen Gesangspassagen passen besser zu Tony Martin, hier kann er seine warmen Stimme zu 100 Prozent passend ins Gesamtklangbild einbringen. Aber auch eher lässige Rocker wie „One Of The Few“ oder „Don’t Know What It Is About You“ bringt Martin souverän ins Ziel – auch dank der sensationellen Gesangsmelodien, die ihm Dario Mollo hier maßgeschneidert geliefert hat - obwohl man sich ein wenig schwer damit tut, herzschmerzgetränkte Texte anstatt latent Düsteres wie „When Death Calls“ aus dem Mund eines Tony Martins zu vernehmen.

Höhepunkt der Scheibe ist das abschließende „Violent Moon“, das sich nach einem verhaltenen Beginn zu einem hochdramatischen und intensiven Track steigert, der mit seinen eindringlichen Vocals und der exzellenten Gitarrenarbeit ein perfekter Abschluss des Albums ist.

FAZIT: Tony Martin zeigt, dass er trotz seines mittlerweile fortgeschrittenen Alters – der Gute ist bereits deutlich jenseits der 50 – immer noch wie ein junger Gott singen kann. Und Dario Mollo zeigt, dass er ein durch und durch ernstzunehmender Songwriter und Produzent ist – ganz zu schweigen von seinen Künsten als Gitarrist. Jeder, der „Headless Cross“ auch nur ansatzweise toll findet, muss hier zugreifen!

Lothar Hausfeld (Info) (Review 4114x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Wicked World
  • Cirque Du Freak
  • Oh My Soul
  • One Of The Few
  • Still In Love With You
  • Can’t Stay Here
  • Wardance
  • Don’t Know What It Is About You
  • Blind Fury
  • Violet Moon

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Lars [musikreviews.de]
gepostet am: 11.01.2012

Oh, sehr schön. Habe gar nicht mitgekriegt, dass da nach zehn Jahren endlich der dritte Teil kommt. Die ersten beiden waren auch klasse.
Thomas
gepostet am: 01.02.2012

User-Wertung:
12 Punkte

Klasse das Teil; Hard 'n Heavy erster Güte: Sänger der Extraklasse und ein Ausnahmekönner an der Klampfe
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!