Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Raate: Menetyksen Tie (Review)

Artist:

Raate

Raate: Menetyksen Tie
Album:

Menetyksen Tie

Medium: CD
Stil:

Black Metal

Label: Spinefarm / Soulfood
Spieldauer: 44:41
Erschienen: 21.10.2011
Website: [Link]

RAATE sind ein 2004 gegründetes Duo aus Finnland, das mit "Menetyksen Tie" sein zweites Album vorstellt. Die beiden Herren spielen Black Metal, versehen diesen aber mit einem eigenen, ungewöhnlichen Gesicht. Grob umschnitten klingt das wie eine episch-atmosphärische Mischung aus MOONSORROW, BATHORY und BURZUM.

Dementsprechend legen RAATE auch viel mehr Wert auf die Stimmung ihrer Musik, als die schiere Aggression. Nein, schwarzmetallisch geifernde Bosheit gibt es hier nicht, stattdessen reduzierte, spärliche und natürlich wirkende Musik, die gleichermaßen melancholisch, wie auch nordisch kalt ist. Die Melodien sind dabei ähnlich wie bei MOONSORROW auf ihre Art und Weise folkloristisch, auch ohne entsprechendes Instrumentarium. Für ein dezentes 70er-Jahre-Flair sorgen die Keyboards, hier zeigen sich RAATE von klassischen Progrock-Bands inspiriert. Dass ihr Black Metal nicht stereotyp ist, merkt man besonders am Gesang, über weite Strecken dominiert nämlich entrückt wirkender, sanfter Klargesang. Etwas harschere Vokaldarbietungen gibt es hauptsächlich im härtesten Song des Albums, "Tulen laulu" hat sowohl die schnellsten Parts, als auch doomig-markante Riffs zu bieten.

In eine ähnliche Richtung geht das dezent proggige Instrumental "Taival", die anderen Songs sind dagegen deutlich ruhiger, auch wenn "Kylmä tie" sich am Brückenschlag zwischen garstigen und schwebenden Passagen versucht. "Menetyksen Tie" ist ein Album, das dahin fließt, wie ein Bach im verschneiten Finnland an einem sonnigen Tag. Trotz der Verwurzelung im Black Metal machen RAATE also eher schöne, als hässliche Musik, daran ändert letztlich auch das düstere Coverartwork nichts.

FAZIT: Auf Dauer vielleicht ein bisschen zu unaufgeregt und eher ein Album für Menschen, die nicht der Meinung sind, dass die Begriffe "Black Metal" und "schön" einander ausschließen. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schulz (Info) (Review 2200x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Horisontti
  • Sameaa vettä
  • Tulen laulu
  • Taival
  • Kylmä tie
  • Ajan temppeli I-IV

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!