Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Rizon: Masquerade (Review)

Artist:

Rizon

Rizon: Masquerade
Album:

Masquerade

Medium: CD
Stil:

Melodic Metal

Label: Karthago Records
Spieldauer: 72:02
Erschienen: 24.02.2012
Website: [Link]

Melodischer Metal mit weiblichen und männlichen Vocals, untermalt mit präsenten Keyboardsounds - da wird der eine oder andere schon nach elf Wörtern aufgehört haben, dieses Review zu lesen. Es wäre schade, denn die Schweizer RIZON gehen auf "Masquerade" einen Weg, der eben nicht so 08/15 ist, wie er aus der einfachen Stilbeschreibung scheinbar zu erkennen ist.

Klar, das Hauptaugenmerk des Septetts ist die Melodie - die hat man stets im Blick, aber man baut die Melodien auf einem starken Fundament auf. Teilweise sehr dominante Gitarren, ein wuchtiger Beat - die Jungs und das Mädel wissen definitiv, wie man rockt. Sängerin Seraine und Sänger Matt kommen ungefähr auf den gleichen Stimmenanteil, was durchaus angebracht ist, denn die glockenklare Stimme der blonden Sängerin harmoniert ausgesprochen gut mit der kraftvollen Stimme Matts. Und wenn dann beide Vokalisten im Chorus zusammenfinden, kreieren die unterschiedlichen Stimmlagen auf einer eigenen Schiene eine ganz besondere, äh, Stimmung.

RIZON beherrschen dabei jede erdenkliche Spielart ihres Genreis: Mitreißend, bombastisch, getragen, schnell oder hymnisch, dabei aber stets den goldenen Mittelweg zwischen Melodie und Metal findend. Allerdings: 13 Songs und eine Spieldauer, die an der Grenze des technisch Möglichen bei einer CD kratzen, sind des Guten dann doch ein wenig zu viel, der eine oder andere Füller findet sich dann schon im hinteren Drittel der Scheibe. Schwamm drüber, denn Knaller wie "High Flyer", "Remotion" oder "El Dios" entschädigen dafür mehr als genug.

FAZIT: Melodic Metal an der Grenze zum Power Metal, versehen mit zwei hoch interessanten Stimmen, die den Hörer immer wieder in eine metallisierte "Phantom Of The Opera"-Stimmung versetzen - den Namen RIZON sollte man sich merken! [Album bei Amazon kaufen]

Lothar Hausfeld (Info) (Review 2769x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • High Flyer
  • Sign from Eternity
  • Masquerade
  • Tears of the Sun
  • Remotion
  • Same Same
  • Rise on
  • El Dios
  • Out of Nowhere
  • Cold Winters Night
  • Time after Time
  • Lost in Silence
  • Bells

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!