Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Taakeferd: Når sirkelen brytes (Review)

Artist:

Taakeferd

Taakeferd: Når sirkelen brytes
Album:

Når sirkelen brytes

Medium: CD
Stil:

Black Metal

Label: Obscure Abhorrence Productions
Spieldauer: 52:30
Erschienen: 2012
Website: [Link]

Eine Band namens TAAKE hat sich in der Black Metal-Welt bereits einen Namen gemacht. Der Namensunterschied zu TAAKEFERD ist nicht sehr groß und auch musikalisch sind beide Bands nicht weit voneinander entfernt. Das bedeutet traditionellen Black Metal in der Tradition von MAYHEM über die gesamte Albumlänge. Ein wenig modernisiert im Sound, aber ansonsten ohne weitere Experimente.

Fleißig malträtieren die in ihrer Landssprache textenden Norweger ihre Gitarren zu Blastbeats, verschieben Mollakkorde und erfinden Viertonfolgen, über denen Sänger Svulst mit breit gefletschten Zähnen wütet. Immer wieder wird das Tempo gedrosselt, um majestätisch durch die Dunkelheit zu schreiten. Mitunter gönnt man sich einen atmosphärischen Ausklang wie beim Titeltrack oder tiefen Klargesang für „Trå Varsomt“. Ansonsten geht es immer geradeaus, als wäre der Leibhaftige hinter dem Fünfer her.

Das wäre soweit vor allem für Fans dieses Genres eine feine Sache, wenn TAAKEFERD nur ein wenig mehr Originalität versprühen würden. Leider lässt „Når sirkelen brytes“ allzu selten aufhorchen. Ehe man sich versieht, plätschert das Album endlos vor sich hin, ohne Orientierung in Form von guten Riffs zu bieten. Warum TAAKEFERD nicht zünden wollen, ist vom handwerklichen Aspekt her nicht zu erklären. Es fehlt einfach das Besondere in den Melodien, Fiesheit, Raserei, Kälte, was auch immer. Vieles wirkt hier routiniert und zu sehr von den Vorbildern abgekupfert. Und so ziehen sich die Songs mit vier bis sieben Minuten Spielzeit ungewöhnlich in die Länge.

FAZIT: So bleibt „Når sirkelen brytes“ eine Black Metal-Scheibe unter vielen. Makellos eingespielt und produziert, entwickelt es selten die Magie der Referenzwerke dieser Stilrichtung. Im Grunde besteht also kein Fehlkaufrisiko für die Zielgruppe, die große Erleuchtung sollte man aber nicht erwarten. [Album bei Amazon kaufen]

Joe A. (Info) (Review 2218x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Tanken Temmer Voldens Makt
  • Når Sirkelen Brytes
  • Scorned Between Dualities
  • Kunnskapens Triangel - Del 1
  • Trå Varsomt
  • Atter Augustus,Atter August
  • Vag
  • Når Lojal Lyder Illojal
  • Sort Himmel Evangelium

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
DoseAusMetall
gepostet am: 16.06.2013

Jo, passender Kommentar. Danke sehr!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!