Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Unfold: Cosmogon (Review)

Artist:

Unfold

Unfold: Cosmogon
Album:

Cosmogon

Medium: CD
Stil:

Sludge / Hardcore

Label: Division Records
Spieldauer: 38:25
Erschienen: 24.02.2012
Website: [Link]

Diese dritte Scheibe des Sextetts UNFOLD steht nach längerer Zeit, in welcher sich unsere südlichen Nachbarn in Sachen Schwermut-Sound etabliert haben, beinahe symptomatisch für Schweizer Heaviness.

„Erebe“ fällt mit der Tür ins Haus: Schreischrei, Riffriff, und ab der zweiten Hälfte Tupftupf vom Keyboard beziehungsweise Hauchhauch von Fronter Danek. Das trägt auch in „Hemere“ und vor allem „Hystrion“ deutlich tragische wie demente Züge und gemahnt immer wieder an die Großen von NEUROSIS über CULT OF LUNA bis hin zu allerlei Post-Gerocke.

Das Highlight auf „Cosmogon“ ist definitiv das knappe „Hexahedron“, in dem UNFOLD gekonnt mit Brüchen und Spannungsbögen arbeiten, die bei grundsätzlich langsamer, monotoner Musik wie dieser unabdingbar sind. Für „Ethera“ wählen die Macher daraufhin einen ähnlichen Ansatz: 14 Minuten lang spinnen sie aus den genannten Zutaten einen Soundtrack zum Untergang zurecht, der vor allem im Rhythmischen begeistert, da die Band mit Percussion-Instrumenten arbeitet, die deutlich in den Vordergrund gemischt wurden.

Eingedenk des Abschlusses „Eschaton“ (kompakt, dicht und griffig, beinahe wie schmutzige TOOL) ist „Cosmogon“ eine überdurchschnittliche Veröffentlichung geworden, gerade für ein Genre, in dem doch eine Menge Austauschbarkeit zu hören ist.

FAZIT: Wenn alle Postcore- und Sludge-Stricke reißen, werden UNFOLD überlebt haben, weil sie komponieren können, aufregende Klänge erzeugen und Emotionen kitzeln – wie jede Form guter Musik im Idealfall.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1905x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Erebe
  • Hemere
  • Hystrion
  • Hexahedron
  • Ethera
  • Eschaton

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Dr. O [musikreviews.de]
gepostet am: 06.03.2012

User-Wertung:
11 Punkte

UNFOLD mit deutlich weniger NEUROSIS als früher. "Cosmogon" ist in der Tat eine sehr gute Scheibe geworden. Schließe mich der Bewertung an...Ollie
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!