Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Act: World's A Stage (Review)

Artist:

Act

Act: World's A Stage
Album:

World's A Stage

Medium: CD/Download
Stil:

Thrash / Modern Metal

Label: Eigenvertrieb
Spieldauer: 43:24
Erschienen: 02.09.2013
Website: [Link]

Nach kaum einem Jahr warten diese jungen Türken mit ihrem ersten Album auf und platzieren sich damit vorneweg weniger in einer Nische als auf mehreren Hochzeiten, ohne sich eine Zerrung zu tanzen: Moderner Metal ist ihr Gebot, der Einfluss stammt hörbar von MESHUGGAH sowie eher melodisch ausgerichteten Skandinaviern

Rhythmisch geht es also mitunter vertrackt zu, aber nicht zwanghaft ungelenk wie bei Thordendal und Schergen. "The Solution" oder das ausgesprochen eingängige "No Way" (der Titel wird zum Kehrvers) erinnern an neuere DARK TRANQUILLITY, wobei aber auch viehische Blastbeats zum Tragen kommen ("It Makes You Right"). Dennoch verlieren ACT ihre Eleganz beziehungsweise ihren Anspruch, sich als gute Musiker präsentieren zu wollen (höre die Instrumental "Sanguine" und "The Shattered), zu keinem Zeitpunkt. Kaan Dincers zu eintöniges Blöken wird den Stücken aber nur zu Anfang gerecht und nutzt sich mit der Zeit ab. Einzig das lakonische "Fratricidal Quarrel" fällt in dieser Hinsicht variabler aus, da der Frontmann hier zwar nicht melodisch auftrumpft, aber sein Knurren und Knattern moduliert, gerne auch im Flüsterton.

Das flotte "Walking On The Path" oder auch "Civil Clash" sind Futter für Freunde der späteren THE HAUNTED, das düster walzende Doppel aus "Trapped Nation" und "You Owe Us Blood" (very PANTERA) gehört gerade deshalb, weil ACT hier nicht konstant auf die Tube drücken, zu den Highlights auf "World's A Stage". Die Texte, so krude das Englisch der Musikern aus Izmir zuweilen klingt, sind im Übrigen lesenswert und nicht nur Aggro-Gehabe, wie man anhand der noch etwas einseitigen Musik vermuten könnte.

FAZIT: ACT sind ein aussichtsreicher Newcomer - überdurchschnittliche musikalische Fähigkeiten und eine nach mehreren Seiten hin offene Vision zeichnen ihr Debütalbum aus, weshalb auch Fans von beispielsweise GOJIRA, die auch nicht so abgeklärt begonnen haben, wie sie heute sind, von "World's A Stage" angesprochen werden dürften; ähnlich vertrackt und konstruktiv wütend sind diese Türken nämlich definitiv. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2023x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Solution
  • Walking On The Path
  • Trapped Nation
  • No Way
  • Fratricidal Quarrel
  • Civil Clash
  • You Owe Us Blood
  • Sanguine
  • It Makes You Right
  • But I Stare
  • The Shattered

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!