Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Carcharodon: Roachstomper (Review)

Artist:

Carcharodon

Carcharodon: Roachstomper
Album:

Roachstomper

Medium: CD
Stil:

Doom / Sludge

Label: Altsphere / TWS
Spieldauer: 52:02
Erschienen: 05.04.2013
Website: [Link]

Mit ziemlich kaputten Songtiteln und ebenso schrulligen Ausflügen im Rahmen ihrer Songs versuchen sich diese Italiener an einem originellen Entwurf von Doom Metal, so ähnlich wie es ihre Nachbarn TOMBSTONE HIGHWAY kürzlich taten. Die groben Koordinaten bleiben allerdings wenig überraschend Birmingham und New Orleans.

Der Einfluss von DOWN wird in den zweistimmigen Leads und unverzerrten Parts von "Stoneface Legacy", "The Sky Has No Limits" (den episch ausgewaltzen Klammern der Scheibe) und dem Beinahe-Instrumental "Beaumont, TX" offenbar, wohingegen die zahlreichen Wendungen und Temowechsel an die progressive Phase von Ozzy und Konsorten gemahnt. Hardcore-Spitzen sind in diesem Kontext ebenso unabdingbar und tauchen in Jumbo Squid auf, ehe "Marilyn Monrhoid" und "Alaska Pipeline" auf aberwitzige Weise Rockabilly mit dem angestammten Stil der Band verbindet. Ferner bringt man Slide-Gitarren ("Chupacobra") und einen generell rohen, aber wuchtigen und differnzierten Sound zu Gehör.

Unangenehm fällt Sänger Pixo eigentlich nur auf, wenn er allzu amerikanisch klingen möchte, aber ansonsten tönen er und seine drei Mitstreiter sympathisch und haben nicht immer die entsprechenden Lieder in der Hinterhand, um langfristig bei der Stange zu halten. Mit unernstem Ulk wie dem Thrasher "Adolf Yeti" oder "Pig Squeal Nation", einem Spott auf den Brutal Death Metal, graben sich TOMBSTONE HIGHWAY ein wenig das Wasser ab, doch selbst hier stimmt das Songwriting im Großen und Ganzen.

FAZIT: Dass man den Eindruck gewinnt, CARCHARODON wollten den Hörer auf den Arm nehmen und seinen eine Fun-Truppe, wird der abwechslungsreichen und überwiegend herzlichen Musik der Gruppe nicht gerecht. Wenn man etwas für Sumpfmetall übrig hat und dabei auf die ewig gleiche Bildersprache verzichten möchte, findet man in "Roachstomper" aber vielleicht ein einstweiliges Lieblingsalbum.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3452x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Stoneface Legacy
  • Pig Squeal Nation
  • Adolf Yeti
  • Beaumont, TX
  • Jumbo Squid
  • Marilyn Monrhoid
  • Chupacobra
  • Burial in Whiskey Waves
  • Alaska Pipeline
  • Voodoo Autopsy
  • The Sky Has No Limits

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!