Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Crossplane: Class of Hellhound High (Review)

Artist:

Crossplane

Crossplane: Class of Hellhound High
Album:

Class of Hellhound High

Medium: CD/Download
Stil:

Heavy Metal / Rock'n'Roll

Label: 7hard
Spieldauer: 41:17
Erschienen: 29.11.2013
Website: [Link]

CROSSPLANE scheinen über gute Kontakte zu verfügen. Unter den Gastsängern auf "Class of Hellhound High" findet sich neben Sebi (MASSENDEFEKT) und Marc Grewe (MORGOTH) auch Shagrath von DIMMU BORGIR. Allerdings klingen CROSSPLANE weniger nach Tralala-Black Metal denn nach Shagraths Nebenprojekt CHROME DIVISION: Rock'n'Roll mit Metal-Einschlag, viel Melodie und reichlich Härte, Texte über große Egos und Vielweiberei.

Die Unterschiede zwischen CROSSPLANE und CHROME DIVISION sind minimal. Die Deutschen gehen etwas melodischer und eine Spur tanzbarer zu Werke als die Norweger, ihre Texte sind noch etwas ausgelutschter. "Rock'n'roll" reimt sich natürlich auf "soul", und "fire" auf "higher" – gut, immerhin nicht auf "desire". Die Refrains sind teilweise so plump, dass sie einem den Spaß an den Songs vermiesen können – schade, denn musikalisch machen CROSSPLANE nichts falsch.

"Bring the Fire" und "Easy Lay" sind energiegeladene Stampfer, auf "Hellride", "Dirty Woman" und "Balls" gibt’s unwiderstehlich treibenden Rock'n'Roll. Zu den Highlights gehört auch der ruhigere Schlusstrack "Medusa", auf dem Sänger Celli sich zur Abwechslung mal nicht bemüht, so versoffen und abgehärtet wie Lemmy zu klingen. Der melodischere Gesang geht ihm um einiges leichter von der Hand und klingt daher glaubhafter als sein etwas angestrengtes Gegröle. Hätte er gerne öfter einsetzen dürfen.

FAZIT: Solider Heavy Rock, unelegant und oft gehört, aber ohne Durchhänger. Allerdings auch ohne ganz großen Knaller.

Philipp Walter (Info) (Review 1578x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Bring The Fire
  • Killing Machine
  • Take It Or Leave It
  • Can`t Bring Me Down
  • Hellride
  • Dirty Woman
  • Rollin
  • The King Of All Rock`n`Roll Demons
  • Easy Lay
  • Balls
  • I Will Be King
  • Medusa

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!