Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kollektiv Barner 16: Kollektiv Barner 16 (Review)

Artist:

Kollektiv Barner 16

Kollektiv Barner 16: Kollektiv Barner 16
Album:

Kollektiv Barner 16

Medium: CD
Stil:

Postmodern ironisches Pasticcio

Label: 17records / Cargo
Spieldauer: 46:07
Erschienen: 22.03.2013
Website: [Link]

Zu viele Köche bringen den Gast zum Erbrechen: über 20 Musiker (?) waren an der Entstehung dieses Undings beteiligt, dessen Name beziehungsweise Titel sich auf Barnerstraße 16 in Altona beziehen. Hamburger Schule? Schlimmer noch ...

Wenn von Künstlerkollektiven die Rede ist, sollte man immer vorsichtig sein, und im Falle Von KOLLEKTIV BARNER 16 bestätigen sich grausigste Befürchtungen. Dada (vor allem "Mimimimi"; das noisige "Bigo Bigo" hätten sich nicht einmal CAN zu "avantgardistischsten" Zeiten erlaubt), bewusst hervorgekehrter Dilettantismus (schräger Gesang, etwa in "Der Elvis Song" und im Outro "Nachtisch") und bemühte Anklänge an die Agitprop-Bewegung im Musikbetrieb der geteilten Bundesrepublik ("Die Pille") werden zu einem inkohärenten und schludrig ausgeführtem Ganzen verwoben. "Emotional Chaos", "Vanilla Shake" und "Flaming Star" spielen mit der Sample-Kultur des Hip Hop der alten Schule und nehmen vermutlich gerne diverse Deutsch-Rapper aufs Korn. Orgelige Popmusik ("Graue Welt") nach Sixties-Machart, aber mit unsäglich ironischem Unterton, Dance Punk ("Blödsinn", "Nur in seinen Gedanken"), Shoegaze ("Walls Fell Down", "Häuser aus Lebensmitteln") und Electro Funk ("Zähne") bleiben leider ebenso wenig außen vor, weshalb man sich nur fragen kann, worin der Zusammenhang besteht.

Dieses Album besteht aus losen Versatzstücken amateurmusikalischer wie sprachlicher Natur und ist, da es tatsächlich aufgenommen und veröffentlicht wurde, vor allem ein Produkt des Zeitgeistes: Jeder Arsch meint, sich mitteilen zu müssen, aber dieses Ensemble hätte lieber im Verbund den Schnabel gehalten.

FAZIT: KOLLEKTIV BARNER 16 schöpfen hiermit Wasser auf die Mühlen derer, die schon lange zum Sturm auf die Redaktionen von Intro und Spex aufrufen wollten und einen richtigen Anlass brauchten. Wie man zwischen synthetischer Musik und Geschrammel niveauvoll und mit richtigem Witz deutschrockt, haben jüngst DIE SUPERSIEGER bewiesen, aber das hier ist Schmutz. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2626x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 2 von 15 Punkten [?]
2 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Neue Wohnung
  • Der Elvis Song
  • Emotional Chaos
  • Blödsinn
  • Bigo Bigo
  • Graue Welt
  • Häuser aus Lebensmitteln
  • Mimimimi
  • Nur in seinen Gedanken
  • Flaming Star
  • Walls Fell Down
  • Die Pille
  • Vanilla Shake
  • Zaehne
  • Die Menschen dahinter
  • Nachtisch

Besetzung:

  • Sonstige - Max Posch, Sandra Schulz, Andreas Lehrke, Sebastian Stuber, Marco Hannecken, Carsten Schnathorst, Siyavash Gharibi, Kevin Hamann, Toto Graf, Sinja Großer, Hoss Becker, Stella Edler, Felix Schnettler, Jan Thibout, Hannah Simonis, Lisa Radziejewski , Parija Masoumi, Christian Fleck, Marc Huntenburg, Philip Riedl, Silvano Kreuz, Lenny Danganan, Jamie Lemke, Christian Hebel, Alexander Tsitsigias, Constantin Beske, Robin Enxing, Marie Thérèse Hoier, Jan , Wolfgang Kiebach

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Björn
gepostet am: 10.08.2013

User-Wertung:
15 Punkte

Hammer Platte!
DANKE KOLLEKTIV BARNER16!
LIVE SEID IHR UNSCHLAGBAR!
KISSES Björn
Alexandra
gepostet am: 09.12.2017

User-Wertung:
15 Punkte

Die Platte mag keinen roten Faden haben, aber ist eben so bunt wie die Menschen, die daran mit gearbeitet haben. Also mir macht es Spaß!

PS: Lustig, dass Ihr schreibt, grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht und selbst in so einem respektlosen Tonfall kritisiert: "Jeder Arsch meint, sich mitteilen zu müssen, aber dieses Ensemble hätte lieber im Verbund den Schnabel gehalten."
Die Barner 16 ist meiner Ansicht nach ein sehr wertvolles Projekt für die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderung und verdient jeden Respekt.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!