Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lita Ford: The Bitch Is Back (Review)

Artist:

Lita Ford

Lita Ford: The Bitch Is Back
Album:

The Bitch Is Back

Medium: CD
Stil:

Hardrock

Label: Steamhammer / SPV
Spieldauer: 59:01
Erschienen: 25.10.2013
Website: [Link]

Dieses erste für den zigsten Karriereanlauf von LITA FORD repräsentative Live-Album wurde im Oktober 2012 in Agoura Hills in Kalifornien aufgenommen, hörbar wenig nachbearbeitet und mit dem bekanntermaßen von Elton John stammenden "The Bitch Is Back" als Aufhänger tituliert. Sonst noch etwas? Ja, ein Dutzend dufte Pop-Hardrock-Stücke bieten die Chanteuse und ihre zweckmäßig aufspielenden Zuarbeiter, das ganze in intimer Club-Atmosphäre.

Die Arena-Zeiten sind schließlich lange vorbei, obschon Fords Musik gerade im Live-Setting - die letzten Studio-Dinger verärgerten mitunter durch Anbiederungen an den vermeintlichen Zeitgeist ("Hate" klingt immer noch zweifelhaft) - die Achtziger aufleben lässt, dabei jedoch eher selten die zarten Kapitel ("Close My Eyes Forever", niemand vermisst Ozzy) aufschlägt. Stattdessen haut die Gruppe kraftvoll ins Mett (das aktuelle "Relentless", "Out For Blood") und geht hörbar aufs Publikum ein, etwa mit kurzen Anekdoten hier und dort (über Co-Writer Lemmy vor dem Highlight "Can't Catch Me"). Das sachte zuckelnde "Hungry" markiert neben dem melodischen Oldie-Antreiber "Dancing On The Edge" und dem freudigen Abschluss "Kiss Me Deadly" den stärksten Moment auf dieser erfreulich zwanglosen, authentischen Nachlese.

FAZIT: "The Bitch Is Back Live" ist ein stimmiges Konzertalbum, das sich vor allem dadurch auszeichnet, dass LITA FORDs neuere Songs in deutlich zeitloserem Licht erstrahlen als in den modern produzierten Studioversionen. Davon abgesehen bietet sich die Platte vorwiegend dem langjährigen Fan der Frau an, deren Poster wohl längst nicht mehr an der heimischen Wand hängen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3385x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Bitch Is Back
  • Hungry
  • Relentless
  • Living Like A Runaway
  • Devil in My Head
  • Back To The Cave
  • Can't Catch Me
  • Out For Blood
  • Dancing On The Edge
  • Hate
  • Close My Eyes Forever
  • Kiss Me Deadly

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!