Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Paganizer: World Lobotomy (Review)

Artist:

Paganizer

Paganizer: World Lobotomy
Album:

World Lobotomy

Medium: CD
Stil:

Swedish Death Metal

Label: Cyclone Empire
Spieldauer: 38:44
Erschienen: 10.05.2013
Website: [Link]

Wenn Nicke Andersson vielleicht der Motor der schwedischen Death-Metal-Szene zu Beginn der Neunziger war, dann ist es wohl oder übel heute Rogga Johansson. Ich will nicht mit einer Aufzählung seiner wirklich unzähligen Bands und Projekten hier langweilen, aber allein in der letzten Zeit sind neue Alben von MEGASCAVENGER und JUST BEFORE DAWN erschienen bzw. in Arbeit. „Mit PAGANIZER könnte ich alle zwei Monate ein neues Album machen, aber das macht ja kein Label mit, deshalb muss ich immer neue Projekte aus der Taufe heben“, sagte Rogga Johansson vor kurzem in einem Interview und macht unbeirrt weiter.

Und wenn viele der Rogga-Alben früherer Tage entbehrlich waren, hat er doch an Format gewonnen, ich erinnere hier nur an DEMIURG oder BONE GNAWER, sicher alles keine Innovationsmotoren, aber mitreißende Scheiben Death Metals alter Schule. Und genau in diesen Kontext passt auch „World Lobotomy“. Schwedischer Death Metal ohne wenn und aber, aber auch ohne Neuigkeiten.

Das Album braucht einen Moment bis es zündet, aber spätestens mit „Mass Of Parasites“ machen PAGANIZER den Sack zu. Und danach lassen sie es durchgehend weiter krachen, Old-School-Death mit deftiger Crust-Kante, dazu Roggas derbes Gebrüll und Gegrowl. Ist man kein Fan dieser Metal-Spielart, dürften viele der Songs am Hörer vorbeirauschen, kann man dem Hörer mit primitiven Keulenschlägen allerdings eine Freude bereiten, wird er hier mit gut bedient und dürfte mit verzücktem Lächeln den Repeat-Knopf drücken.

FAZIT: Rogga-Schweden-Death wie man ihn kennt, auch auf PAGANIZER-Langrille Nummer Neun wenig innovativ, dafür aber auf die Zwölf. „World Lobotomy“ ist sicher kein „Muss“, aber ein klares „Kann“ und der Johansson ist sicher ein Szene-Original und sympathischer Enthusiast. [Album bei Amazon kaufen]

Dr. O. (Info) (Review 2047x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Prelude To The Lobotomy
  • World Lobotomy
  • The Sky On Fire
  • Mass Of Parasites
  • As Blood Grows Cold
  • Ödeläggaren
  • You Call It Deviance
  • As The Maggots Gather
  • Trail Of Human Decay
  • The Drowners
  • The Last Chapter
  • Hunt Eat Repeat

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!