Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Abramis Brama: Enkel Biljett (Review)

Artist:

Abramis Brama

Abramis Brama: Enkel Biljett
Album:

Enkel Biljett

Medium: CD
Stil:

Hardrock

Label: Transubstans / Record Heaven
Spieldauer: 56:00
Erschienen: 02.05.2014
Website: [Link]

Leicht umbesetzt zum sechsten Anlauf: Als knapp vor der Jahrtausendwende gegründete Band zählen ABRAMIS BRAMA quasi zu den zu früh gekommenen Vorreitern der Retro-Welle. Angesichts eines überdurchschnittlichen Albums wie "Enkel Billjet" (Einzelticket) darf man ihnen verdienten Erfolg abseits der emporkommenden Eintagsfliegen der übervollen Szene wünschen.

Die Band setzt von jeher auf sexy LED-ZEPPELIN-Grooves ("Ett Steg Från Graven"), stinkt aber nicht nach Abklatsch, weil sie sich nicht sklavisch an anderer Leute Muster hält, wie etwa das rotzige Highlight "S.M.E.L." beweist, zu dem sich betriebsblinde Konservative nie hinreißen lassen würden. Folglich können die Schweden auch nicht mit einem gewollt angestaubten Sound dienen.

Torkelsson näselt mitunter wie WIGWAMs Jim Pembroke ("Ber Om Nåd"), doch im Gegensatz zu den Finnen sind ABRAMIS BRAMA zu keiner Zeit jazzig oder gewollt abgedreht. Einzig das Instrumental "Jonzos Bolero" schielt gen Prog, der Rest lässt sich ohne sofort zudringliche Hits mit den bluesigen Tracks "Blåa Toner" und "In Aeternum" sowie dem elegischen Doppel aus "Vaggar Mig Till Ro" plus "Lång Tripp" stilistisch gut zusammenfassen.

FAZIT: Die erwachsene, aber keinesfalls weniger schmissige Version der WITCHCRAFTs und HORISONTs dieser Welt macht mehr Spaß denn je. Abgeklärtheit und gleichzeitige Spielgeilheit zahlen sich für ABRAMIS BRAMA aus, auch wenn ihnen nicht annähernd die Hype-Berichterstattung vielleicht ungerechtfertigter Platzhirsche zuteil werden wird. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2303x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Enkel Biljett
  • Blåa Toner
  • Vaggar Mig Till Ro
  • Ett Steg Från Graven
  • S.M.E.L. (Sanning, Myter eller Lögn)
  • Ber Om Nåd
  • Lång Tripp
  • In Aeternum (Et Semper)
  • Jonzos Bolero

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!