Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Blues Pills: Live At Rockpalast (EP) (Review)

Artist:

Blues Pills

Blues Pills: Live At Rockpalast (EP)
Album:

Live At Rockpalast (EP)

Medium: CD
Stil:

Retro Rock

Label: Nuclear Blast
Spieldauer: 15:15
Erschienen: 14.02.2014
Website: [Link]

Wer anno 2014 beim Namen BLUES PILLS nur fragend mit den Schultern zuckt, der kann das eigentlich nur mit einem Selbsterfahrungstrip nach Tibet entschuldigen. Alle anderen haben sie entweder schon auf Platte gehört oder im Vorprogramm von ORCHID durch Europa tourend gesehen. Aber was ist so besonders an diesem Produkt der Globalisierung, das die Hochzeit der Retrowelle verpasst hat und sich dazu auch noch verdächtig nach GRAVEYARD anhört?

Kurz und knapp: Sie stecken einen Großteil der Szene in die Tasche und sind genauso gut wie GRAVEYARD... mindestens! Davon zeugt diese Live-EP, die sich nahtlos an die großartige EP "Devil Man" anschließt. Die amerikanisch-französisch-schwedische Freundschaft vereint nämlich so ziemlich alle Fähigkeiten auf sich, die es zum erfolgreichen Ritt auf der Retrowelle braucht. Cory Berry am Schlagzeug und Zack Anderson am Bass bilden das wunderbar organische US-Fundament, dessen Bedeutung gerne mal unterschlagen wird. In diesem Fall wird es den beiden aber auch echt nicht leicht gemacht, denn der noch nicht ganz volljährige Dorian Sorriaux spielt schon jetzt in seiner ganz eigenen Liga. Er kann Rock, Soli, Balladen und über den Tellerrand des Retro-Rocks hinaus wahrscheinlich noch viel mehr. Das braucht er aber nicht zu zeigen, wenn er weiterhin sein Talent in solch wunderbare Songs gießen kann. Sowohl 'In The Beginning', als auch 'Mind Exit' sind als Instrumental-Tracks perfekt geeignet, um über die spielerische Brillanz der Band zu staunen.

Und dann wäre da noch Frontfrau Elin Larsson. Oft wurde sie schon mit JANIS JOPLIN verglichen, doch der bloße Vergleich greift zu kurz. Fräulein Larsson gehört zu den besten Sängerinnen der Gegenwart, weil sie mit ihrer Stimme ähnlich viel anfangen kann, wie Dorian mit seiner Gitarre. Während sie für 'Black Smoke' ihre rockige Reibeisenstimme auspackt, zeigt sie in der Halbballade 'Little Sun' RIHANNA & Co. wie pure Leidenschaft klingt und beim Zuhörer zwangsläufig zu Gänsehaut führt. Ganz nebenbei schafft sie es auch noch, eigenständig und sympathisch zu klingen, dass man gar nicht anders kann als sie lieb zu haben.

Eigentlich gibt es nichts, was gegen den Erwerb dieses Zeitdokuments spricht. Der Sound ist fantastisch, die Band spielt unglaublich tight und wem die Vorgänger-Studio-EP "Devil Man" schon gefallen hat, der braucht sich um die musikalische Ausrichtung keine Sorgen zu machen. Dass die Scheibe beim Crossroads-Festival in Bonn vom legendären WDR-Rockpalast-Team aufgenommen wurde, macht die Sache rund. Fehlt eigentlich nur noch das heiß ersehnte Debütwerk, das noch dieses Jahr für Furore sorgen soll. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das in die Hose gehen kann.

FAZIT: Für die Personen, die BLUES PILLS noch nicht live gesehen haben, ist "Live At Rockpalast" die Gelegenheit, sich das Feeling aus den magischen Anfangstagen der Band ins Wohnzimmer holen. Nach der ausgiebigen Europa-Tournee 2014 gibt es allerdings keine Entschuldigung mehr: Wer dann nicht staunend vor der Bühne stand, ist selber schuld.

Norman R. (Info) (Review 2681x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • In The Beginning
  • Black Smoke
  • Little Sun
  • Mind Exit

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!