Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Crimson Shadows: Kings Among Men (Review)

Artist:

Crimson Shadows

Crimson Shadows: Kings Among Men
Album:

Kings Among Men

Medium: CD
Stil:

Melodic Power Metal / Melodic Metal Metal

Label: Napalm
Spieldauer: 50:03
Erschienen: 29.08.2014
Website: [Link]

Die Kanadier haben im Jahre 2013 einen Wettbewerb namens „Wacken Battle Contest“ gewonnen – und nach dem Genuss ihres dritten Albums wird recht schnell klar, wie es dazu kommen konnte: Ihr Mix aus hypermelodischem Neo-Power-Metal zwischen HAMMERFALL und DRAGONFORCE auf der einen Seite und Melodic Death Metal á la AMON AMARTH und CHILDREN OF BODOM auf der anderen Seite ist wie gemacht für das große Metal-Volksfest.

Das klingt jetzt auf den ersten Blick ein wenig gemeiner als es im Grunde genommen gemeint ist, denn so ganz verkehrt machen CRIMSON SHADOWS ihre Sache in der Tat nicht. Wirklich neu ist zwar nichts, was auf „Kings Among Men“ zu hören ist, doch hat das im Heavy Metal ja noch nie eine allzu große Relevanz gehabt. Growls wechseln sich mit Klargesang ab, stilistisch behält der melodiöse Power Metal im gestreckten Galopptempo dagegen in aller Regel die Oberhand.

FAZIT: Wer auf dem Wacken Open Air mit Wikingerhelm oder Methorn – Klischee olé! – anzutreffen ist, der dürfte mit „Kings Among Men“ vermutlich nichts falsch machen. Engstirnige Power-Metal-Fans werden sich wohl an den Growls stoßen, überzeugten Death-Metal-Lunatics wird die Musik zu Power-Metal-lastig sein. Ein bisschen sitzen CRIMSON SHADOWS also zwischen den Stühlen – was sie aber nicht unsympathischer macht. Ordentliches Album, ohne allerdings das große Überfliegerpotenzial zu entwickeln.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 1806x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • March Of Victory
  • Rise To Power
  • Heroes Among Us
  • A Gathering Of Kings
  • Maidens Call
  • Braving The Storm
  • Freedom Of Salvation Intro
  • Freedom Of Salvation
  • Dawn Of Vengeance
  • Moonlite Skies And Bloody Tides

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!