Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Emergency Gate: Infected (Review)

Artist:

Emergency Gate

Emergency Gate: Infected
Album:

Infected

Medium: CD
Stil:

"Modern" "Death" "Metal"

Label: Fastball / Soulfood
Spieldauer: 39:04
Erschienen: 26.09.2014
Website: [Link]

Deutschlands Antwort auf SONIC SYNDICATE und Co. tut mit ihrem neuen Album vermutlich das Schlimmste, was sie machen kann: Sie ist egal, statt noch greller als mit Haddaway-Coverversionen zu provozieren.

Übrig bleiben Stakkato-Nichtigkeiten mit poppigen Singsangs ("Going Under", The Beginning) oder von Disco-Keyboards ("Revelation", "Infected Nightmare") geprägte Riff-Attacken - beides irgendwie das Gleiche, nicht wahr? -, deren Verschränkung scheinbar apokalyptischer Lyrics mit heiterem Unfug ("We Wanna Party") sich einfach nicht erschließen möchte. Für das Highspeed-Geschoss "Crushing Down" möchte man IN FLAMES verfluchen, denn verinnerlicht man deren Oeuvre oberflächlich (oder nimmt sich ihre neueren Ergüsse zu herzen), kommt ein solches Setzkasten-Stück heraus. Ein bisschen handelsüblicher Modern Thrash und selbstverständlich eine klaglos vor allem in Sachen Drums aufgeblasene Produktion machen das Bild eines gleich wieder vergessenen Spartenproduktes komplett.

Die größten Fragwürdigkeiten indes: "Sons Of The Second" (SLIPKNOT-Sprechgesang trifft auf Dumpfbacken-Eurodance-Metal?), die Pathos-Ballade "Peace Of Mind" und "Drowning In Hate" (Metalcore trägt Gothic-Kajal auf?)

FAZIT: Mit ihrer sechsten Scheibe haben die Münchner EMERGENCY GATE eine wunderbare Klangtapete für eine diesen Sommer tanzende Generation geschaffen, die spätestens im Winter vergessen sein wird. Vielleicht wird man Schreihälse mit Crooner-Ambitionen und durch dicke Produktionen entschuldigte Einfallslosigkeit irgendwann einmal genauso belächeln wie den Fun-Rap-Rock der Neunziger. Und jetzt alle: "We drop the beats, and all the ladies drop their pants ..." [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2064x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 2 von 15 Punkten [?]
2 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Sons Of The Second
  • Going Under
  • Revelation
  • Your Last Smile
  • Crushing Down
  • We Wanna Party
  • Infected Nightmare
  • Drowning In Hate
  • The Beginning
  • Pathetic Me
  • Loving Hate
  • Peace Of Mind

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!