Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lacson: 1234567Days (Review)

Artist:

Lacson

Lacson: 1234567Days
Album:

1234567Days

Medium: CD
Stil:

Alternative / Indie

Label: Monster / SPV
Spieldauer: 54:34
Erschienen: 21.02.2014
Website: [Link]

Schlagzeuger Dennis Poschwatta, bekannt für fratzenhafte Mimik bei den GUANO APES, legt unter dem Bandnamen LACSON weder sein Solodebüt vor, noch muss er als Zugpferd für gesichtslose Jungmusiker herhalten.

Strippenzieher für den Sound auf „1234567Days“ ist Gitarrist und Sänger Raphael Krauss, der wie die anderen Instrumentalisten viel U2 gehört hat. Dies macht seine Songs zwar noch nicht zu großen Hits, sorgt aber eindeutig für Massen-Appeal. Poschwatta hat das Ding in diesem Sinn produziert, und bringt man die nervige Single 'Hold Me' hinter sich, gefallen vor allem die etwas kantigeren Tracks. 'Cold Ocean' wäre in den Neunzigern ein sicherer Viva-Kandidat gewesen, und zwar ganz ohne Crossover-Versuche; nennt es schlicht Rock, aber sucht keinen Schmutz, dann werden LACSON gefallen.

Der Mittelteil der Scheibe ist mit dem einschmeichelnden Titelstück (Schifferklavier, Baby!), dem treibenden 'Act The Innocent' und dem ruhigen 'You' besonders stark ausgefallen, das Drumherum – zwölf Stücke plus Bonus-Ulk? Es hätten gerne zwei, drei weniger sein können – nicht gerade schlecht, aber auch ein Stück weit austauschbar.

FAZIT: Gerade in LACSONs Schweizer Heimat gibt es verwegenere Truppen, aber wer eher dem Mainstream zugetan ist, darf sich hieran gütlich tun.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2687x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Hold Me
  • Tell Me
  • Cold Ocean
  • Hurt
  • You
  • Jerusalem
  • 1234567Days
  • Act The Innocent
  • Newborn Hero
  • Reason To Live
  • This Is The End
  • Little Town
  • 1234567Täg (Bonus)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!