Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Malpractice: Turning Tides (Review)

Artist:

Malpractice

Malpractice: Turning Tides
Album:

Turning Tides

Medium: CD
Stil:

Progressive Metal

Label: Sensory Records/Alive
Spieldauer: 44:02
Erschienen: 19.09.2014
Website: [Link]

So ganz und gar unfinnisch klingen die Finnen MALPRACTICE auch auf ihrem vierten Album „Turning Tides“. Während ihre Landsleute oftmals dem neoklassischen Power Metal oder dem grimmigen Black Metal frönen, widmen sich MALPRACTICE dem ebenso melodiösen wie knochentrockenen Progressive Metal.

Klingen im Opener „Best Kept Secret“ noch Anleihen an, die in punkto unprätenziöser Melodien noch entfernt an LILLIAN AXEs „Psychoschizophenia“ erinnern, legen die Skandinavier anschließend ein ordentliches Brikett nach. Manches Riff erinnert an selige MEGADETH-Zeiten, musikalisch pendelt man darüber hinaus zwischen den Prog-Giganten DREAM THEATER, FATES WARNING und THRESHOLD und kombiniert so das Beste aus verschiedenen Welten. Von den Briten nimmt man die Fähigkeit, unaufdringliche Hits zu schreiben („Weight Of The World“, „State Within A State“), von DREAM THEATER entleiht man sich manche ausufernde Frickel-Passage, insbesondere im viertelstündigen Titeltrack, dem Herzstück des Albums, und FATES WARNING klingen immer wieder in den Strukturen und Songaufbauten durch. Dabei schaffen es MALPRACTICE immerhin regelmäßig, sich nicht im bloßen Kopieren der Vorbilder zu ergehen, sondern eine eigene Note einzubringen.

FAZIT: Gute Progressive-Metal-Bands gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Wenn man den Suchfilter auf „erstklassige Progressive-Metal-Bands“ schiebt, ergibt die Suche schon deutlich weniger Ergebnisse. In letzterer Liste tauchen MALPRACTICE definitiv auf – und wenn sie in Zukunft die offensichtlichen Einflüsse der großen drei Namen noch ein wenig zurückfahren, werden sie auch gefunden, wenn man nach „eigenständige, erstklassige Progressive-Metal-Bands“ sucht.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 2108x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Best Kept Secret
  • Weight Of The World
  • Irony Tower
  • State Within A State
  • Turning Tides
  • Symphony Of Urban Discomfort
  • Out

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!